• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Einheizen und spenden

17.02.2016

Die SPD Rastede hat den umgestalteten Raiffeisen-Markt an der Ladestraße besichtigt, der im November eingeweiht worden war. Die Sozialdemokraten besuchen in unregelmäßigen Abständen Unternehmen und Einrichtungen in der Gemeinde zum Informations- und Meinungsaustausch.

Wie SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Janßen berichtet, nahmen sich Hermann Mammen und Jürgen zur Brügge, die Geschäftsführer der Raiffeisenwarengenossenschaft, sowie die Assistentin der Geschäftsführung, Sabine Aey, und Marktleiterin Nadine Lehmann viel Zeit für die Gäste.

„Ein großes Team von hiesigen Handwerkern hat den Umbau in acht Monaten realisiert“, sagte Mammen. Die Verkaufsfläche wurde dabei fast verdoppelt – auf 750 Quadratmeter. Besonders beeindruckt waren die Besucher, dass eine wartungsarme Holzpellet-Anlage nachhaltig und ressourcenschonend für Wärme im gesamten Komplex sorgt.

„Der modernisierte und vergrößerte Raiffeisenmarkt mit den vielen neuen Parkplätzen auf dem Gelände ist eine wesentliche Bereicherung für Rastede“, sagte Janßen.

Stimmungsmusik gepaart mit humorvoll vorgetragenen Döntjes: Mit dieser Mischung unterhielten kürzlich Horst Kortlang und seine „Moorriemer Quetschkommoden“ das Publikum in der Schießsporthalle des Schützenvereins Leuchtenburg. Der Ehrenvorsitzende des Vereins, Gerd Bruns, und seine Frau Inge hatten die Senioren zum gemütlichen Nachmittag eingeladen. Bei Kaffee, Tee und Kuchen kam es sofort zu intensiven Gesprächen, berichtet Pressewart Wilfried Kellner. Gerd Bruns und der 1. Vorsitzende Jürgen Dierks begrüßten die Gäste und informierten über das Vereinsgeschehen und die nächsten Aktivitäten. Anschließend unterhielten die Musiker ihr Publikum. Es wurde viel geklönt, und alle versicherten, dass sie sich schon auf den nächsten Seniorennachmittag freuen.

Großes Engagement fernab des Fußballplatzes zeigten jetzt die Fußballer der ersten Männermannschaft des TuS Wahnbek. Zum Start der Rückrundenvorbereitung trafen sich die Kicker nicht zum Lauf- und Konditionstraining, sondern zum Blutspenden in der Grundschule Wahnbek. „Wir wurden von Sabine und Jann Aden vom Deutschen Roten Kreuz Rastede sehr freundlich empfangen und zum Mitmachen ermutigt“, berichtet Mannschaftskapitän Mathias Eilers. Voll des Lobes war auch Sabine Aden von der überraschenden Aktion des TuS Wahnbek. „Das war eine super Aktion der Fußballer, die hoffentlich noch viele Nachahmer findet“, freute sie sich.

Mit insgesamt 15 Spielern und Trainer Jörg Rütemann nahm fast der gesamte Kader an dem nicht ganz alltäglichen Termin teil. „Viele der jungen Spielern waren Erstspender, doch alle standen voll hinter der Aktion“, so Eilers. Anschließend gab es dann noch Schnitzel und belegte Brötchen und Brote zur Stärkung für alle Teilnehmer. Spieler und Trainer waren letztendlich auch ein wenig Stolz, mit ihrer Blutspende etwas Gutes getan zu haben. „Vielleicht können wir mit dieser Aktion auch andere Vereine motivieren, selbst aktiv zu werden“, berichtete Eilers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.