• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Frauen sind begeistert

22.11.2013

Dem Technologiezentrum in Nordenham (TZN) stattete die Frauen-Union Ammerland jetzt einen Besuch ab. Das neben dem Werk von Premium Aerotec entstandene TZN sei gemeinsam von der Stadt Nordenham und vom Landkreis Wesermarsch gebaut worden, erfuhren die Gäste aus dem Ammerland ebenso, wie die Höhe der Baukosten von 14,7 Millionen Euro (wovon das Land Niedersachsen 9 Millionen Euro übernommen hat). Zahlreiche namhafte Unternehmen haben sich hier mit Projekt- und Entwicklungsbüros angesiedelt, vor allem Unternehmen der Luftfahrtbranche, deren maßgeblichen Tätigkeitsfelder im Bereich Entwicklung, Konstruktion, dem Komponentenbau aus kohlefaserverstärkte Kunststoffne (CFK) und der Werkstoffprüfung liegen. Bernhard Bahlmann, Projektleiter TZN bei der Premium Aerotec, verwies auch auf die Beteiligung von Hochschulen und Instituten, wodurch ein gegenseitiger Wissens- und Technologietransfer gewährleistet sei.

Die Frauen-Union begrüße sehr, dass durch das TZN 360 Jugendliche eine Ausbildung in der Region machen könne und es zu einer hohen Beschäftigungszahl in der Region führe, berichtete Vorsitzende Corinna Martens. Ebenfalls sehr erfreut habe der relative hohe Anteil der beschäftigten Frauen – in der mittleren Führungsebene immerhin fast 50 Prozent.

Als traditioneller Handwerksbetrieb konnte die Bäckerei Neteler einmal mehr mit Qualität überzeugen. Der Ammerländer Weihnachtsstollen ist getestet worden – „und wir haben mit 100 Punkten ohne Fehler eine besondere Auszeichnung für unseren Stollen bekommen“, berichtet Inhaber Stefan Neteler stolz. „Da wir uns um den Teig und die Zutaten kümmern, ist dieses tolle Ergebnis dabei herausgekommen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die öffentliche Ziehung für den Monat Oktober sowie die Jahresziehung der Gewinner im Glücks-Sparen der Oldenburgische Landesbank (OLB) hat in diesem Jahr in Bad Zwischenahn stattgefunden. In der Filiale in der Peterstraße wurden unter Aufsicht von Notar Johann Voigts mehr als 5800 Lose aus der Glückstrommel gezogen. Insgesamt wurden mehr als 260 000 Euro ausgelost. „Schwerstarbeit“ für die beiden Glückskinder Carlotta und Alicia (beide 10). „OLB-Glücks-Sparer haben jede Menge Gewinnchancen“, berichtet Ralf Baum, Leiter der Bad Zwischenahner Filiale, und ergänzt: „Mit dem Erlös unterstützen wir zahlreiche Projekte im Nordwesten – insbesondere kulturelle Veranstaltungen und Jugendarbeit.“

Zum Nachfolger von Hans-‐Dieter Geller wurde der Bad Zwischenahner Dr. Gerhard Rolfes in den Verwaltungsrat des Oldenburger Pius-‐Hospitals berufen. Von 1991 bis 2011 war der gebürtige Friesoyther als Prokurist und Partner bei PricewaterhouseCoopers (PWC), eine der großen Wirtschaftsprüfungs‐- und Beratungsgesellschaften, tätig. Seit zwei Jahren ist der verheiratete Vater zweier Kinder im Ruhestand und freut sich auf die neue Aufgabe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.