• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden

Ortsbrandmeister kündigt letztes Jahr im Amt an

21.02.2017

Spohle Spohles Ortsbrandmeister Harald Müller kündigte bei der Jahreshauptversammlung seiner Einheit sein letztes Jahr als Ortsbrandmeister an und appellierte an seine Kameraden, sich Gedanken über seine Nachfolge zu machen. Müller war im Februar 2015 noch einmal angetreten und wurde für eine dritte Amtszeit gewählt – auch, weil sich kein Nachfolger gefunden hatte. Schon damals hatte er jedoch ganz deutlich gemacht, „mit Sicherheit keine sechs Jahre mehr weiterzumachen“.

Ehrungen und Beförderungen

Geehrt wurden für ihre langjährigen, ehrenamtliche Dienste für die Allgemeinheit Mitglieder der Altersabteilung der Einheit Spohle. Die Silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes erhielten Oberlöschmeister Gerold Hülsebusch, die Hauptfeuerwehrmänner Manfred Bruns, Wilhelm Rengstorf, Fritz Kuhlmann, Dirk Eilers und Gerd Haßmann. Nachgeholt wird diese Ehrung noch für Brandmeister Heinrich Borchers, Oberlöschmeister Helmut Gerdes und Hauptfeuerwehrmann Gerold Süsens.

Befördert wurden Pascal Müller, Marcel Frerichs, Markus Mittwollen und Frank Deters zu Feuerwehrmännern. Gerold Büntemeyer wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Seine Einheit leistete 2016 insgesamt 2669,5 Dienststunden – wobei 210 Einsatzstunden auf insgesamt acht Einsätze entfielen, erfuhren die Mitglieder im Beisein des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Jürgen Scheel und des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Andre Steingräber. Der größte Einsatz war wie für viele andere Wehren auch der Brand einer Lagerhalle beim Oldenburger Parkettwerk in der Wiefelsteder Stahlstraße am 26. Oktober. der „Großbrand“ im Schulzentrum in Wiefelstede am 19. November entpuppte sich glücklicherweise als die jährlich stattfindende Gemeindeübung. Bei den 26 regulären Dienstabenden, die mit insgesamt 805 Dienststunden zu Buche schlugen, erhielt die Einheit unter anderem eine Einweisung in den Flugplatz Conneforde und in die vereinseigenen Flugzeuge.

Die Freiwillige Feuerwehr Spohle hatte 2016 30 aktive Mitglieder und neun Kameraden in der Altersabteilung – und gestaltete auch 2016 das Spohler Dorffest gemeinsam mit dem örtlichen Boßelverein „He löppt noch“. Auch der Gemeindewettkampf der Wehren fand 2016 in Spohle statt – und die Einheit holte dabei zum mittlerweile fünften Mal hintereinander Platz 1. Zudem übernahm die Einheit beim erstmals veranstalteten Crossrennen in Spohle den Bahnsicherungsdienst.

Zur Kameradschaftspflege, die für den Zusammenhalt der Truppe ebenso wichtig ist wie der Dienst in der Wehr, wurde für 2016 noch einmal an das Vereinsschießen beim Schützenverein Altjührden, an das traditionelle Drei-Wehren-Treffen mit Bogstede-Winkelsheide und Obenstrohe und an das Schinkenbrotessen mit den Kameraden aus Wiefelstede erinnert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.