• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Gemeinsam erfolgreich

11.05.2018

Es ist soweit: Die Aktion „Blütenroute“ startet und lädt zu zahlreichen Ausstellungen in Naturparks und Gärten sowie einem vielfältigen kulturellen Programm entlang einer rund 150 Kilometer langen Route ein. Sie führt durch Gemeinden wie Westerstede, Wiesmoor oder auch Bad Zwischenahn und ermöglicht es den Touristen, Attraktionen vom „Blumenreich“ mit Blumenhalle und Gartenpark bis hin zum 140 000 Quadratmeter großen „Park der Gärten“ kennenzulernen.

Zum Auftakt der neuen „Blütenroute“-Saison, die bis Anfang Oktober währt, trafen sich am Mittwoch Ina Benavidez, Geschäftsführerin Touristik Westerstede, Dirk Gerlach, Geschäftsführer des Luftkurorts Wiesmoor und Vorsitzender des Verkehrs- und Heimatvereins, Janina Onken, Marketingbereich Wilhelmshavener Touristik, und Christian Wandscher, Geschäftsführer Park der Gärten in Bad Zwischenahn, in Westerstede. Gemeinsam pflanzten sie auf dem Gelände der Rhodo 2018 einen Rhododendron.

Die Kooperationsgemeinschaft „Blütenroute“ besteht seit rund 20 Jahren. Die Akteure sparen durch die Zusammenarbeit Geld im Tourismusmarketing ein, während den Ausflüglern ein vielseitiges Programm angeboten wird.

Bis zu 600 Bedürftige werden wöchentlich durch die Westersteder Tafel mit Lebensmitteln versorgt. An zwei Stellen, in der Kreisstadt und in Rostrup, findet die Ausgabe durch Ehrenamtliche statt. „Die Tafel leistet einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Wir wollen die Ehrenamtlichen mit unserer Spende bei ihrer Arbeit unterstützen“, erklärt die Vorsitzende der Jusos Oldenburg-Ammerland, Sina Wilckerling bei einer Spendenübergabe in Höhe von 130 Euro. Diese nahm der Vorsitzende der Tafel, Hans-Ulrich Plehn, dankbar entgegen.

Dank der Unterstützung der Spender von „Hand in Hand für Norddeutschland“ konnten jetzt 18 ehrenamtlich Mitarbeitende des Ambulanten Hospizdienstes Ammerland an einem Fortbildungswochenende „Märchen in der ambulanten Hospizbegleitung“ teilnehmen. Der pädagogische Leiter der Katholischen Akademie Stapelfeld, Heinrich Dickerhoff, machte die Teilnehmer mit der Wirkung und Symbolik der Märchen vertraut.

Als Gemeinschaftsaktion sind Kinder und Erwachsene bei einer Pflanzaktion im Einsatz gewesen. Alle halfen tatkräftig mit bei der Anpflanzung einer neuen Obstbaumwiese an der Vareler Straße in Linswegerfeld/Goelriehenfeld mit. „Das ist eine Ausgleichsfläche des Landkreises“, erläutert Bezirksvorsteher Jan-Gerd Antons.

Absprachen bezüglich einer sinnvollen Nutzung der Fläche seien mit dem Landkreis und hier mit Hans Oltmanns grundlegend besprochen und genehmigt worden. Der Landkreis Ammerland stellte die Pflanzen zur Verfügung. Zehn alte, deutsche Obstgehölze – Apfel, Birne, Mirabellen und Kirsche – sowie zahlreiche Heckenpflanzen mit essbaren Früchten wurde auf der Fläche gepflanzt. Bei den Heckenpflanzen handelt es sich um Blaubeeren, Himbeeren, Stachelbeeren und Johannisbeeren – allesamt Pflanzen, die Bienen bevorzugen.

An dieser Aktion beteiligt sind die Anwohner der Vareler Straße und der Nebenstraßen. Die Bürger werden sich auch zukünftig um die Pflege dieser Obstbaumwiese kümmern.

Jüngst trafen sich 30 motivierte Jugendliche zu einer Müllsammelaktion rund um das Zentrum für Kinder und Jugend in Westerstede. Beteiligt waren Mitglieder des Kinderrats, des Jugendbeirats und Besucher des Jugendzentrums.

Ausgestattet mit Müllzange, Eimer, Handschuhen und Warnweste ging es dem Müll an den Kragen. Dabei wurden Glasflaschen, Scherben und sehr viel Plastikverpackungen gesammelt. Mehrere Mülltüten füllten sich. Für alle eifrigen Sammler gab es im Anschluss eine gemeinsame Stärkung.

Rund 50 Jahre nach erfolgreichem Besuch der zweijährigen Handelsschule Westerstede trafen sich ehemalige Absolventen des Jahrganges 1966 bis 1968 im ostfriesischen Leer. Eine gemütliche Teestunde, anschließende Hafenrundfahrt sowie eine Führung durch die historische Altstadt bildeten das Programm, bevor der Tag im Restaurant „Zur Waage und Börse“ am Museumshafen ausklang. Ehrengast der Veranstaltung war die ehemalige Englischlehrerin, Irmgard Seemann (94).


     www.bluetenroute.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.