• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Großes Vertrauen

30.05.2017

Sieben Tagesmütter haben jetzt das Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege erhalten. Maria Paulat und Rieke Höffmann vom Familienservicebüro des Landkreises Ammerland überreichten die Urkunden an Helena Eichmann aus Rastede, Marie Herbst, Meike Hinrichs und Daniela Kaiser aus Edewecht, Jennifer Kammacher aus Bad Zwischenahn, Gisela Koopmann aus Westerstede und Sabine Kreke aus Apen.

Die Tagesmütter haben zuvor an einer 160 Unterrichtsstunden dauernden Ausbildung des Evangelischen Bildungswerkes Ammerland teilgenommen. Nach wie vor ist der Bedarf an Tagesmüttern und -vätern im Landkreis sehr groß. Ein neuer Kursus beginnt deshalb am 6. September. Informationen dazu erteilt das Evangelische Bildungswerk, Telefon  0 44 88/ 7 71 51.

Groß ist die Freude beim Schützenverein Klein Scharrel gewesen: Kerstin Menke von der Volksbank Oldenburg kam, um einen symbolischen Scheck in Höhe von 750 Euro zu überreichen. Das Geld kommt der Jugendabteilung zugute, die sich davon ein neues Jugendgewehr gekauft hat. Der Gast aus Oldenburg sah sich in Begleitung von Jugendsportleiter Julian Bley das Vereinsgebäude an und probierte sich als Schützin.

Der Edewechter Dipl.-Ing. Wilfried Grunau (Foto klein) ist jetzt von der Bundesmitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) –  Berufsverband für Geodäsie und Geoinformatik – einstimmig für vier weitere Jahre als Präsident wiedergewählt worden. Grunau steht bereits seit 24 Jahren als Chef an der Spitze des Berufsverbandes und übt dieses Amt mit großem ehrenamtlichem Engagement aus. 2011 wurde er dafür vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Er genießt in der nationalen und europäischen Fachwelt ein sehr hohes Ansehen und großen Respekt. Der VDV ist mit rund 6500 Mitgliedern die berufspolitische und fachbezogene Vertretung der Vermessungs- und Geoinformationsingenieure in Deutschland.

Ein voller Erfolg ist der diesjährige „Tag der offenen Tür“ des Friedrichsfehner Waldkindergartens im Wildenloh gewesen. Bei sommerlichen Temperaturen kamen viele Besucher auf den Waldspielplatz im Wildenloh, der an diesem Nachmittag in einen bunten „Abenteuerspielplatz“ verwandelt worden war. Auch der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Edewecht, Dr. Hans Fittje, zählte zu den Besuchern.

Besonders beliebt bei den kleinen Gästen war das Basteltipi, wo unter anderem mit Feilen und Sägen Holz bearbeitet wurde und beispielsweise zu Ketten verarbeitet werden konnte. Aber auch die besondere Schaukel, in den Bäumen hängend, der Niedrigseilgarten oder die Slagline sorgten für Begeisterung.

Der Friedrichsfehner Waldkindergarten, der jährlich 15 Kinder aus den Gemeinden Edewecht und Bad Zwischenahn im Alter von drei bis sechs Jahren unter freiem Himmel betreut, öffnet auch im nächsten Jahr wieder seine „Türen“. Dann wird sogar das 20-jährige Bestehen der Einrichtung gefeiert.

Über einen ganzen Karton mit aktuellen Büchern von der Bundestagsabgeordneten Barbara Woltmann aus der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) freute sich jetzt Silke Schmidt, Lehrerin an der Edewechter Oberschule. Der neue Lesestoff zu politischen, geschichtlichen und gesellschaftlichen Themen wird die Schülerbücherei bereichern.

Die Politikerin ist stellvertretendes Mitglied im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und bietet Interessierten in ihrem Wahlkreisbüro in Bad Zwischenahn auch eine bpb-Bildungsecke mit Heften und Zeitschriften an. „Sie soll motivieren, sich mit Politik und Gesellschaft auseinander zu setzen“, sagt Barbara Woltmann. Seit Jahrzehnten gibt die Bundeszentrale für politische Bildung zahlreiche Veröffentlichungen mit politischen und gesellschaftlichen Themen heraus. Deutschlandweit wurden bisher 34 Bildungsecken außerhalb der Medienzentren eingerichtet.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.