• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Hilfe und Glück im Duo

01.11.2014

Die Oberschule Edewecht hat 29 neue Schulsanitäter. Die 10- bis 16-jährigen Mädchen und Jungen aus den 5. bis 9. Jahrgängen konnten kürzlich ihren neu eingerichteten Sanitätsraum in der Schule beziehen. Ausgebildet und betreut werden die Jungsanitäter vom Ortsverband Edewecht der Johanniter-Unfall-Hilfe. Schulleiterin Jutta Klages erklärte, dass es viele Anlässe in der Schule gäbe, bei denen man froh sein könne, eigene Sanitäter zu haben, weil die Johanniter nicht überall sein könnten. Sie habe schon seit längerer Zeit versucht, einen Schulsanisanitätsdienst einzurichten. Mit Uta Luislampe-Oetken und Thomas Kramer, der auch Sicherheitsbeauftragter der Schule sei, habe man engagierte Lehrer als Betreuer gewinnen können.

Im Februar 2014 sei die Arbeitsgemeinschaft eingerichtet worden, in der Kinder und Jugendlichen das Abc der Ersten Hilfe lernten. Keine AG habe annähernd so viel Zulauf gehabt, heißt es. Im Juli beim Sponsorenlauf hatten die Schulsanitäter bei sommerlicher Witterung ihren ersten „heißen“ Einsatz. Sie unterstützten die Einsatzkräfte der Johanniter und lieferten eine tolle Arbeit ab, wie Frank Komrowski, Ortsjugendleiter der Edewechter Johanniter, betonte. Komrowski und Ausbilderin Claudia Wittig betreuen die Schulsanitäter. Diese stehen für den Fall des Falles nicht nur bei Veranstaltungen zur Verfügung, sondern überprüfen auch Verbandskästen und Feuerlöscher auf Vollständigkeit und Funktionalität.

Über die Situation der Flüchtlinge in der Gemeinde Edewecht informierten sich kürzlich Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion Edewecht. Wie SPD-Fraktionsvorsitzende Freia Taeger sagte, erwarte der Landkreis Ammerland in den nächsten Monaten erheblich mehr Flüchtlinge. Auch Edewecht werde einen Teil dieser Menschen aufnehmen. Das sei Grund genug, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Mit Vertretern der Verwaltung, darunter Bürgermeisterin Petra Lausch, besuchten SPD-Ratsmitglieder die Asylbewerberunterkunft am Schepser Damm und sprachen mit dort lebenden Flüchtlingen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Petra Knetemann, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Bürgerservice und Soziales bei der Gemeinde Edewecht, informierte über den baulichen Zustand der gemeindlichen Unterkünfte, über deren Belegung, über Investitionen sowie über das Zuweisungsverfahren und die unterschiedliche Verweildauer der Flüchtlinge in Edewecht. Den Tagesablauf und die typischen Probleme der Flüchtlinge schilderte Norbert Behrens, Hausmeister der Asylbewerberunterkunft Schepser Damm. Die Unterbringung der Flüchtlinge sei dass eine, doch man müsse deutlich mehr für eine gelungene Integration tun, warb Freia Taeger für weitere Anstrenungen. Sprachunterricht und gemeinsame sportliche Aktivitäten mit Edewechtern seien ein guter Anfang. Ausdrücklich wurde bei dem Termin das ehrenamtliche Engagement von Edewechtern gewürdigt, die Flüchtlinge Deutsch vermittelten und ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung ständen.

Allen Grund zum Strahlen hatten Henry Steinforth aus Großenkneten sowie Hannelore und Heinz-Dieter Lohmüller aus Westerstede, Kunden der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO): Alle drei (ovales Bild, Mitte) gewannen bei der Herbst-Sonerauslosung der LzO-Lottterie „Sparen und Gewinnen“ jeweils einen Gutschein des Elektrofachhandels Expert im Wert von 2000 Euro. „Damit haben wir nicht gerechnet, wir sind total überrascht“, strahlten die Gewinner, als sie in Edewecht die Gutscheine von Jan-Olrik Schürmann, Leiter der LzO-Filiale Edewecht, und Ulrike Albrecht, Vermögensberaterin der LzO-Filiale Westerstede, überreicht bekamen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.