• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Jugend, Platt und Musik

07.10.2013

Die Jugend sei für den Rotary Club immer ein Schwerpunkt, erläuterte Norbert Brumloop, Präsident des Rotary Clubs Westerstede. „Der Kinderschutzbund ist eine Institution, die wir seit vielen Jahren unterstützen“, ergänzte er. So konnte sich der Kinderschutzbund über eine Spende von 3500 Euro freuen. Die Summe sei bei einer Sammelaktion rein aus Spenden zusammengekommen, berichtete Brumloop.

Vorsitzende Friederike Meiwald und Margit Loechel vom Kinderschutzbund sowie Sozialpädagogin Gabriele Engel kamen zur symbolischen Spendenübergabe gerne mit Brumloop und Frauke Meißner vom Rotary Club zusammen, um ihnen den Babytreff vorzustellen, für den die Spende genutzt werden soll.

Zwei solcher Treffs hat der Kinderschutzbund bereits ins Leben gerufen. Vor fünf Jahren wurde der Babytreff in Bad Zwischenahn eingerichtet. Gabriele Engel leitet die Gruppe dort gemeinsam mit einer Hebamme. Seit Juli vergangenen Jahres gibt es auch einen Babytreff in Apen. „Unser Traum ist natürlich, in jeder Gemeinde eine solche Gruppe anbieten zu können“, berichtete Loechel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den bereits bestehenden Gruppen habe sich die Doppelbesetzung durch eine Hebamme und eine Sozialpädagogische Mitarbeiterin bewährt, erklärte Loechel. „Die Hebamme beantwortet Fragen rund ums Baby. Und ich bin für die Sorgen der Mütter da, zum Beispiel bei Alleinerziehenden oder bei Problemen wie Geldsorgen“, ergänzte Engel. Auch unter den Müttern finde immer ein reger Austausch statt, erzählte die Sozialpädagogin.

Das Geld aus der Spende des Rotary Clubs soll nun dafür Sorge tragen, dass der Babytreff in Bad Zwischenahn ein weiteres Jahr bestehen bleiben kann. Das Geld soll in Personalkosten und Raummiete fließen.

Zu einem geselligen und musikalischen Nachmittag hatte der Volks-Chor 1972 Westerstede in das Waldhotel „Wittenheim“ eingeladen. Vorsitzende Adele Tönjes begrüßte die teilnehmenden Chöre und Gäste, darunter Abordnungen der Frauenchöre Hüllstede und Westerloy, des Gemischten Chores Hollwege, der Männerchöre Eggeloge, Hüllstede und Westerloy, Remels, Rostrup und des Shanty-Chores Bad Zwischenahn.

Das musikalische Programm gestalteten neben dem Gastgeber Volks-Chor 1972 Westerstede der Frauen-Singkreis Westerstede und der Männergesangverein Bokel. „Legt Eure Gedanken ein wenig ab“, riet Adele Tönjes den Sängerinnen und Sängern – „es wird heute ein gemütlicher und fröhlicher Nachmittag“. Dafür sorgten dann die verschiedenen Lieder, Beiträge und der schwungvolle Einsatz der Bokeler.

„Chöre bemühen sich nicht nur um einen guten Ton, sie sorgen oft auch für einen guten Namen ihrer Gemeinde“, betonte Heino Hots, stellvertretender Bürgermeister, der die Grüße der Stadt Westerstede überbrachte.

Helmut Dierks, Vorsitzender des Gemeindesängerbundes, zeichnete Chorleiter Matthias Bösch für 25 Jahre aktive Chorarbeit mit der Silbernen Ehrennadel und Urkunde des Deutschen Chorverbandes aus. „Die Aufgaben des Chorleiters beinhalten nicht nur das Dirigieren eines Chores, es gehört die ganze Vorarbeit von der Planung und Organisation eines Auftrittes bis hin zur Begleitung der Gesangsdarbietungen mit Instrumenten und ganz wichtig die Stimmausbildung dazu.“

Für 50-jährige Mitgliedschaft ehrte Helmut Dierks Ursula Ehlers mit der Goldenen Ehrennadel und Urkunde vom Deutschen Chorverband. Ursula Ehlers hat von 1963 bis 2005 beim Frauenchor Westerloy gesungen und singt seit ihrem Umzug nach Westerstede beim Volks-Chor. Für jeweils zehnjährige Zugehörigkeit wurden Hilde Meinen vom Volks-Chor und Ingrid Grubba vom Frauenchor Westerstede mit Ehrenzeichen in Bronze des Chorverbandes Niedersachsen ausgezeichnet.

Die geschäftsführenden Gesellschafter Christian Füßer und Guido Krümpel von der FSL Ladenbau GmbH begrüßten drei neue Auszubildende. Christian Fischer absolviert bei FSL den betrieblichen Teil eines dualen Studiums zum Ingenieur Holztechnik.

Lennard Budde hat eine dreijährige Ausbildung zum Tischler und Leon Beckmann eine dreijährige Ausbildung zum Bürokaufmann begonnen. Damit befinden sich aktuell sechs junge Leute bei FSL in der Ausbildung.

Zahlreiche Mitglieder konnte der Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Ocholt, Hans-Gerd Harms, im Doerps-Kroog kürzlich beim Plattdeutschnachmittag begrüßen. Dass Plattdeutsch lebt, davon konnten sich die Teilnehmer überzeugen. Margarete Wempen (rundes Bild) und Irmgard Bölts lasen und erzählten Geschichten. Auch Friedrich Wilhelm Henning trug einige Stücke vor. Ein Musikduo spielte zwischendurch und lockerte den Nachmittag mit Heimatklängen auf. Geschichten aus Kindertagen konnten fast alle Teilnehmer – natürlich auf Platt – erzählen. Zum Abschluss las Margarete Wempen dann noch ein Stück von einer alten Buche, das sie selbst geschrieben hatte. Darin wird die Geschichte der Hofstelle Wempen in Lindernerfeld beschrieben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.