• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Kabarett: Abrechnung mit Politgrößen

24.02.2014

Bad Zwischenahn Eine unbarmherzige Abrechnung mit Politgrößen, Wirtschaftsbossen und anderen „TV-Nervensägen“ nahm Kabarettist Reiner Kröhnert am Sonnabend im restlos ausverkauften „Spiegelsaal“ des Alten Kurhauses vor. Es war eine Veranstaltung des „Vereins der Kunstfreunde Bad Zwischenahn“.

„Lieblingsopfer“ Merkel

In einem Rundumschlag schlüpfte der kabarettistische Parodist in die verschiedensten Rollen und ließ die vermeintlich „Großen der jetzigen Zeit“ unbarmherzig „selbst sprechend“ aus ihrem intimen Nähkästchen plaudern. Sein „Lieblingsopfer“ war Kanzlerin Angela Merkel. Mit blonder Perücke und den typisch heruntergezogenen Mundwinkeln räsonierte „die Geisha aus der Uckermark“ über ihre bewegte politische Laufbahn sowie ihre Gegner auf dem Politparkett. So zog sie ironisch über den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und den „Stammel-Stoiber“ her. „Mal seh’n, wie sich der „dicke Sigi, der Marshmallow-Moppel“, noch hält, wenn ich ihm das Vertrauen ausgesprochen habe“, war „Merkels“ Beitrag zu Minister Sigmar Gabriel. Schon so manches Mal habe sie sich Situationen angepasst, die noch gar nicht stattgefunden hätten. „Meine Zukunft ist gesichert, für Ihre müssen Sie selber sorgen!“, stellte „Angie“ abschließend heraus.

Zwei-Stunden-Programm

Papst Benedikt, der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmer, Ex-Minister Pofalla sowie Ex-Regierungschef Gerhard Schröder waren unter anderen weitere „Parodiegäste“. In seinem zweistündigen Soloprogramm setzt der Kabarettist auf äußerst ausgetüftelte Szenen, in denen er besondere, teils witzige, teils hintersinnige Konstellationen heraufbeschwört. Bei einem „Alt-Politiker-Treffen der vergesslichen Art“ sinnierten so Rita Süssmuth, Hans-Jochen Vogel und Hans-Dietrich Genscher über Politik der damaligen Zeit. Finanzminister Schäuble, „Wolfgang der Drachmentöter“ erklärte die Euro-Krise. „Der Intellekt hat viele Gesichter“ hieß es in der Talkshow mit Michel Friedman. Seine Talkgäste waren Mario Basler. Boris Becker, Dieter Bohlen und Daniela Katzenberger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Scharfzüngig und wortsensibel entlarvt Kröhnert Arroganz, Eitelkeiten und Machthunger der Prominenz, zeigt stark gestikulierend die Vorgehensweise dieser Größen und pflegt dabei die Tradition des politischen Kabaretts.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.