• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Alte Schätze glänzen in Husbäke

02.06.2015

Husbäke Ungewöhnlicher Anblick für die Besucher des jährlichen Schützenfestes in Husbäke. Auf dem Festplatz bei der Schießsporthalle in Husbäke waren am Wochenende vier Trabis und ein Wartburg die großen Hingucker.

Zum ersten Mal fand der „Trabant-Club Nordsee“ auf Einladung des Schützenvereins den Weg nach Husbäke. Angereist in ihren alten DDR-Fahrzeugen mit den entsprechenden Wohnwagen verbrachten einige Mitglieder des Trabi-Clubs das Wochenende in Edewecht. Die Vorsitzende des Vereins, Erna Burblies aus Wahnbek, gehörte ebenso zu den Gästen wie Jens Burblies oder auch Hans Beyer aus Varel.

Die zu bestaunenden Fahrzeuge wurden alle 1984 produziert. Die Liebe zu den Fahrzeugen entwickelte sich bei den Mitgliedern sehr unterschiedlich. Erna Burblies fuhr Mitte der 1970er in Thüringen in diesem Auto mit entsprechender Faszination – trotz des fehlenden Komforts. Hans Beyer sah nach der Wende 1989 solch ein Auto in Wilhelmshaven und hatte sich sofort verliebt. Er schloss sich erst einem Trabi-Verein in Delmenhorst an, um dann 2008 den „Trabant-Club Nordsee“ mit zu gründen. Heute hat der Verein insgesamt 23 Mitglieder.

Die Idee, sich an dem Schützenfest in Husbäke zu beteiligen, hatte die amtierende Schützenkönigin Anja Deeken. Sie sprach ihre Bekannte Erna Burblies an, die ohne groß zu zögern zusagte. Sie und ihre Vereinsmitglieder wurden am Wochenende von Besuchern immer wieder auf die Autos angesprochen. Manches Mal waren ihre Fahrzeuge auch beliebte Fotomotive von Gästen des Schützenfestes.

Mit dem Verlauf der Festlichkeiten zeigte sich der Präsident des Schützenvereins Husbäke, Wilfried Madey, insgesamt sehr zufrieden. Zum ersten Mal war es eine zweitägige Veranstaltung, wobei auf ein großes Festzelt verzichtet wurde. Der Königsball fand am späten Sonnabend stattdessen im Schützenhaus statt, wobei die Schießanlage in einen Festsaal verwandelt wurde. „Hier hatten wir ein volles Haus“, konnte Madey am Sonntag positiv vermerken. Gefeiert wurde mit der Bevölkerung bis in die frühen Morgenstunden.

An dem Festumzug am Sonntag beteiligte sich auch der „Trabant-Club Nordsee“. Hinter dem Schützenverein Husbäke, dem Musikzug „TV Eiche“ Osterscheps sowie den Abordnungen der Schützenvereine Ahrensdorf und Edewechterdamm durften sich die Fahrer mit ihren Fahrzeugen einreihen. „Für das kommende Jahr haben wir bereits eine Einladung erhalten und werden diese auch gern annehmen“, sagte Erna Burblies, die sich schon auf ein Wiedersehen in zwölf Monaten mit den Husbäker Schützen freut.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.