• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Ammerländer packen Päckchen im Akkord

16.11.2018

Ammerland /Oldenburg Die Adventszeit hat noch nicht begonnen, in der Tischlerei Ahlers in Oldenburg betätigten sich am Dienstag aber schon 30 fleißige Helfer als Weihnachtswichtel und verpackten hunderte Geschenke für die Aktion Weihnachtspäckchenkonvoi. Dieser wird am 1. Dezember Bulgarien, Moldawien, Rumänien und die Ukraine ansteuern, um Kindern in armen und entlegenen Gegenden eine weihnachtliche Überraschung zu ermöglichen. Bis dahin ist aber noch viel zu tun.

Viele Helfer

Die Schar der Einpacker kommt, wie auch im Vorjahr, vom Round Table Ammerland, dem Ladies’ Circle Ammerland, der Deutschen Bank sowie von privaten Freunden, die hier nach Feierabend Gutes tun. Jedes Päckchen ist dabei einzigartig. „Wenn beim Auspacken mehrere Kinder genau das Gleiche hätten, wäre das nicht schön. Die Individualität der Geschenke ist uns wichtig“, sagt Ansgar Niehoff vom Round Table Ammerland. Ein Päckchen besteht aus einem Schuhkarton, in den die Helfer je nach Geschlecht und Alter der Zielgruppe schöne Dinge einsortieren, die in einer langen Packstraße bereitgestellt sind. „Unsere Päckchen sind sehr hochwertig. Wir haben viele Sachspenden bekommen in diesem Jahr, vor allem von Firmen, und etwa 4300 Euro an Geldspenden“, freute sich Meike Niehoff vom Ladies’ Circle Ammerland. „Mit dem Geld habe ich Lücken bei den Spielsachen gefüllt und wichtige Dinge nachgekauft.“ Zu denen gehören auf jeden Fall auch Zahnputzsachen. „Wo bei uns ein Kind ein Spielzeugauto als erstes auspackt, ist das drüben häufig als erstes die Zahnbürste“, erklärte Ansgar Niehoff, „das kann man sich echt nur schwer vorstellen.“

Die fertig bestückten Kartons werden von der Packstraße dann zu Tischen gebracht, wo andere Helfer diese in Geschenkpapier einwickeln, bevor sie in Kartons gesammelt und auf einen Lkw verladen werden. Viele der Helfer sind nicht zum ersten Mal dabei. „Bei uns geht es um Freundschaft und um Hands-on Projekte, wo man mit anfasst“, sagte der Präsident des Round Table Ammerlands, Jörg Högemann.

Schüler dabei

Erneut werden sich auch Ammerländer Schulen an der Aktion beteiligen. „Am Dienstag, 20. November, werden wir Grundschulen anfahren. Letztes Jahr kamen so insgesamt 1800 Päckchen zusammen, momentan sieht es aus, als wenn wir in diesem Jahr 2000 Päckchen haben werden“, sagt Meike Niehoff. Unterstützung beim Einsammeln gibt es von Azubis der Business Technology Consulting AG.

Transport mit Lkw

Alle gesammelten Geschenke der umliegenden Regionen werden später in Brake auf 40-Tonnen-Lkw umgeladen. Der Weihnachtspäckchenkonvoi fährt am 1. Dezember von Hanau aus los. Markus Quathamer, Inhaber von Quathamer Garten- und Landschaftsbau, ist auch in diesem Jahr nicht nur Großspender, sondern nimmt wieder am Konvoi teil. „Wir werden mit unserem Lkw nach Odessa fahren“, sagt er, „das sind hin und zurück 5200 Kilometer“. Am 9. Dezember erwartet er, wieder zurück zu sein.

600 Päckchen waren am Ende des Abends in Rekordzeit gepackt, zusammen mit gespendeten fertigen Geschenk-Paketen konnten dann über 700 Stück auf den Weg gebracht werden. „Es ist großartig, was da alles zusammengekommen ist“, sagte Meike Niehoff, „danke an euch alle!“

Arne Haschen Volontär, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2743
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.