• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Matjesfest wird zum Renner

24.06.2019

Apen „Wir haben uns schon oft vorgenommen, das Matjesfest zu besuchen, und jetzt haben wir es endlich geschafft“, erzählt Peter Brüggemann aus Edewechterdamm am Küstenkanal lachend. Mit Ehefrau und Bekannten ließ er sich Matjes mit Bratkartoffeln schmecken: „Sehr lecker“, bestätigt der Hobby-Angler, der überwiegend Forellen aus dem Wasser zieht und anschließend räuchert. Für den Vreschen-Bokeler Heini Schlachter dagegen hat das Aper Matjesfest Tradition: „Wir sind jedes Jahr hier und der frische Matjes schmeckt einfach ganz lecker.“ Für sie sei das Matjesfest auch Treffpunkt für Klönschnack und Stöbern auf dem Flohmarkt.

Bereits zum 22. Mal lockte das Matjesfest unzählige Besucher auf das Gelände im Gewerbegebiet An der Wiek. Hier hatte der frische Matjes – ob im Brötchen oder mit Bratkartoffeln – Hochkonjunktur. Auch die anderen kulinarischen Spezialitäten wurden reichlich verzehrt. Jochen Tietjen, Gewerbekreis Apen, und Matthias Prahm, Aal- und Fischräucherei Prahm, strahlten bereits am Mittag mit der Sonne um die Wette: „Ich bin begeistert“, so Tietjen und fügte hinzu: „Wir hatten noch nie so starke Musikgruppen. Das ist eine Belebung für den ganzen Markt.“

Neben dem Fehntjer-Shanty-Chor hatte das Organisationsteam den holländischen Piratenchor „De Stormvogels“ aus Emmen gewinnen können. „Der niederländische Chor ist 35 Personen stark und der Augustfehner Shanty-Chor singt mit 30 Personen – das ist top“, freute sich der Vorsitzende. Darüber hinaus hatte der „Piratenkoor“ noch einige Fans mitgebracht. Im Wechsel sorgten beide Musikgruppen auf dem Platz bei der Aal- und Fischräucherei von Beginn an für Stimmung. Es wurde geklatscht, geschunkelt und auch mitgesungen.

Die Besucher nutzten auch bei den hochsommerlichen Temperaturen gerne die Gelegenheit, das Matjesfest und den verkaufsoffenen Sonntagnachmittag zu verbinden. Einige ansässige Geschäfte im Gewerbegebiet hatten geöffnet und hielten Sonderaktionen bereit. Die Flohmarktstände zogen sich wie eine Flaniermeile. Für die Kinder boten eine große Hüpfanlage und ein Trampolin Aktionen zum Toben. Der Ortsbürgerverein Apen hatte die Tombola wieder mit attraktiven Preisen wie einem Strandkorb bestückt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.