• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Christin Stalling: Neue Miss Niedersachsen kommt aus Apen

09.12.2019

Apen /Oldenburg Die 28 Jahre alte Christin Stalling aus Apen (Landkreis Ammerland) ist die neue Miss Niedersachsen. Das teilte die in Oldenburg beheimatete Miss Germany Corporation am Sonntag mit. Die Immobilienkauffrau wird damit beim großen Miss-Germany-Finale am 15. Februar 2020 im Europapark Rust antreten.

„Ich bin eine Powerfrau, habe schon genug Lebenserfahrung gesammelt und bin glückliche Mutter von zwei Kindern“, berichtet die neue Miss Niedersachsen, die sich gegen Rund 500 Bewerberinnen im Bundesland durchgesetzt hat. Für sie ist es nicht der erste Modelwettbewerb. 2015 hat sie bereits an einer Kampagne für „Ernsting’s Family“ in Kapstadt teilgenommen und den Wettbewerb gewonnen. „Ich wollte damals etwas mehr Selbstsicherheit bekommen und habe mich beworben. Zum Glück hat es geklappt“, sagt Christin Stalling.

Seitdem hat sich im Leben der 28-Jährigen einiges getan. Die Aperin arbeitet 30 Stunden die Woche als Immobilienkauffrau, ist alleinerziehend und kümmert sich um ihre fünf- und sechsjährigen Kinder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit dem für sie überraschenden Sieg in Südafrika hat sie eine vierjährige Pause vom Modeln genommen. „Mittlerweile liegt mein Fokus bei meinen Kindern“, sagt die stolze Mutter. In diesem Sommer brachte sie dann eine gute Freundin auf die Idee, sich bei der Miss-Germany-Wahl zu bewerben.

Der Modus wurde in diesem Jahr extrem verändert. Von nun an dürfen sich alle Frauen zwischen 18 bis 39 Jahre bewerben. Früher gab es noch die Voraussetzung, keine Kinder zu haben. „Die Miss-Wahl ist seit diesem Jahr deutlich umfangreicher als noch zuvor“, klärt Max Klemmer von der Miss-Germany-Corporation auf.

In diesem Jahr ist auch das Social-Media-Verhalten ein Kriterium. „Wir wollten dieses Mal die Personen etwas genauer darstellen“, berichtet Max Klemmer.

Christin Stalling ist zufrieden damit, dass jetzt mehr Wert auf die Person gelegt wird. „Mir gefällt es sehr gut, dass die Bewerberinnen mehr Möglichkeiten haben, sich zu präsentieren. Mit mehr fast 1900 Abonnenten bei Instagram ist sie bei den sozialen Medien gut aufgestellt.

Michael Diederich Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2453
Norbert Martens Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2153
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.