• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Auf Äpfel folgen Schnäppchen

04.10.2016

Rostrup Sie gelten als gesunde Fitmacher: Die Äpfel. Am Tag der Deutschen Einheit veranstaltete der Park der Gärten zum Saisonschluss wieder den Apfeltag, zu dem sich trotz des durchwachsenen Wetters viele Gäste einfanden. Verteilt im Parkgelände stand diese knackige Frucht in vielfältiger Form im Mittelpunkt. Parkbesucher konnten sich am Montag im Rahmen der Ausstellungen über mehr als 300 verschiedene Apfelsorten informieren. Verbunden war der Apfeltag mit einem herbstlichen Saisonmarkt.

Pomologen zu Gast

Eine Besonderheit beim Apfeltag: Wer im Garten ihm unbekannte Apfelsorten hat, konnte von fünf Apfelsortenkundlern (Pomologen) bestimmen lassen, zu welcher Sorte die Äpfel gehören. Bereits am frühen Nachmittag hatten sich schon 200 Parkbesucher für diese Bestimmung angemeldet. Auch konnten Fragen zum Thema Krankheiten und Schädlinge und deren Bekämpfung an Obstbaumexperten gestellt werden.

Stände, die kostenlos Apfelscheiben oder frisch gepressten Apfelsaft zum Probieren anboten, waren oftmals umlagert. Doch auch für die Standbetreiber zahlte sich das Probieren aus, denn die allermeisten Besucher verließen den Park nicht ohne Taschen oder Körbe, gefüllt mit knackigen Äpfeln.

Der Apfeltag ist üblicherweise der letzte Saisonhöhepunkt im Park der Gärten in Rostrup – doch in diesem Jahr ist alles etwas anders. Noch bis zum 9. Oktober hat die Gartenerlebniswelt geöffnet und ab Mittwoch, 5. Oktober, zahlen Besucher keinen vorgegebenen Eintritt mehr. Erst am Ausgang bitten die Parkmitarbeiter um eine Spende, wie hoch die ausfällt, können die Besucher selbst entscheiden. Wen der Park so gar nicht überzeugt hat, der kann auch gar nichts zahlen.

„Mit dieser Aktion möchten wir auch die erreichen, die die Gartenschau bisher nicht besucht haben“, sagt Geschäftsführer Christian Wandscher. Gartenmuffel oder Schnäppchenjäger sollen so eine zusätzliche Motivation erhalten, sich den Park einmal anzusehen.

Hoffnung auf Spenden

Gleichzeitig hofft Wandscher, dass auch Dauergäste, mit Saisonkarte ihre Verbundenheit zum Park mit einer kleinen Extra-Spende zeigen. Gleichzeitig hofft der Park auch auf Rückmeldung von seinen Besuchern. Am Eingang wird jeder Gast einen Fragebogen bekommen, auf dem unter anderem nach Wünschen und Verbesserungsmöglichkeiten gefragt wird.

Eine Regel bleibt allerdings bestehen: Hunde dürfen auch an diesen Tagen nicht mit in den Park der Gärten genommen werden.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.