• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Jury sucht bei Christine nach dem X Factor

25.08.2018

Bad Zwischenahn Ob sie das gewisse Etwas, den „X Factor“ hat? Die 21-jährige Christine Bartling aus Bad Zwischenahn will das wissen. Sie ist Kandidatin der Casting-Show X Factor, deren neueste Staffel am kommenden Montag, 27. August, um 20.15 Uhr auf dem Bezahlsender Sky1 und bei Sky Ticket startet.

Dabei hatte Christine eigentlich nie vor, sich für eine solche Show zu bewerben. In Oldenburg, wo die junge Sängerin in einer Bar aufgetreten war, lernte sie David kennen. Der Rapper war es, der unbedingt zu X-Factor wollte, und er überredete Christine, zum Vor-Casting in Bremen mitzufahren. Beide schafften es, überstanden auch den Call-Back in Hamburg und standen schließlich in Köln vor der Jury, bestehend aus Rapper Sido, Jennifer Weist, Thomas Anders, und Iggy Uriarte. Christine ging mit ihrer Eigenkomposition „Hawaii“ und der Ukulele ins Rennen. Ob sie es in der nächste Runde geschafft hat, darf sie natürlich noch nicht verraten. Nur so viel: „Ich war natürlich ziemlich aufgeregt, weil ich es ja gut machen wollte. Außerdem hatte David, der vor mir dran war, schon gesagt, dass Sido ganz schön hart kritisiert. Dann war es aber einfach toll, dass ich meine Musik teilen durfte.“

Dabei hatte Christine lange Zeit nur für sich selbst gesungen am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht, wo sie Abi gemacht hat, hatte sie Musik sogar abgewählt. In Australien kam das erste Mal Schwung in die eigene Musik-Karriere. „Ich wollte da während meines Auslandsjahres Straßenmusik machen. Das habe ich mich aber nur ein einziges Mal in einer kleinen Stadt getraut und es ist nicht so gut gelaufen“, erzählt Christine. Stattdessen saß sie abends im Hostel und entwickelte eigene Lieder auf der Ukulele. „Die hatte ich mir gekauft, weil sie leichter zu transportieren ist, als eine Gitarre“, erzählt sie. Im Hostel gab es allerdings wenig Privatsphäre, also komponierte und sang Christine manchmal auch auf der Toilette. „Das haben ein paar Leute gehört und fanden meine Musik gut. Das hat mir Selbstvertrauen gegeben.“ Genug Selbstvertrauen, um bei X-Factor vor der Profi-Jury und vor dem großen Publikum zu singen und zu spielen.

„Es wäre schon ein Traum, mit der Musik Erfolg zu haben und davon leben zu können“, sagt die 21-Jährige. Einen Plan B hat sie trotzdem. Sie studiert in Göttingen Anglistik und Musikwissenschaften. Denn so viel ist klar: Auch wenn es zur eigenen großen Karriere nicht reichen sollte, will sie später auf jeden Fall weiter im Musik-Bereich arbeiten. Aber zunächst heißt es Daumen drücken. Christine wird die Auftakt-Sendung am Montag ganz privat mit Freundinnen ansehen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.