• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Gospelkonzert: Gesang wirkt ohne Sichtkontakt

18.12.2018

Bad Zwischenahn Die Zuhörer in der St.-Johannes-Kirche in Bad Zwischenahn waren schlichtweg begeistert. Ihnen wurde internationale Gospelmusik präsentiert, im zweiten Teil, der über einstündigen Veranstaltung, waren es vor allem Weihnachtslieder aus den unterschiedlichen Kulturen der Welt. Der Gospelchor „Joyful Harmony“ aus Bad Zwischenahn hatte am Sonntagnachmittag zur „Gospel zur Weihnacht“ eingeladen.

Seit gut sieben Jahren findet das Konzert am 3. Adventssonntag statt. In den ersten Jahren fanden an einem Nachmittag zwei Auftritte statt, um der Nachfrage gerecht zu werden. „Beim ersten Termin war die Veranstaltung ausverkauft, beim zweiten Termin waren dann noch einige Plätze frei“, so Chorleiter Hartmut Fiedrich.

Zwei Auftritte hintereinander waren allerdings eine Herausforderung für die Sänger und die Logistik. Seit zwei Jahren nun müssen die Interessierten beim Kartenvorverkauf entsprechend flink sein, weil es seitdem nur noch einen Auftritt gibt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch in diesem Jahr waren die Karten schnell vergriffen, was zumindest die vorderen Plätze betraf. Restkarten waren am Sonntag noch vorhanden, wobei hier die Besucher eher Zuhörer waren. Die Sicht auf den Chor war bei ihnen doch etwas eingeschränkt. Dass die Besucher, die am Sonntag das Konzert verfolgten, nicht nur Stammbesucher waren, wurde deutlich, als der Chorleiter zu Beginn der Veranstaltung fragte, wer zum ersten Mal bei diesem Konzert dabei ist. Hier wurden viele Hände gehoben, gut ein Viertel der Anwesenden in der voll besetzten St.-Johannes-Kirche gaben sich als Erstzuhörer dieses Chores zu erkennen.

Sie hatten wie auch die anderen ihr Kommen nicht bereut. Lang anhaltender Beifall für die unterschiedlichen musikalischen Beiträge war der Lohn einer Vorarbeit, die in vielen Proben des Chores geleistet wurde. Dazu wurde das Publikum mit eingebunden, ob bei der rhythmisch klatschenden Begleitung mancher Vorträge, wozu die Anwesenden von Hartmut Fiedrich aufgefordert wurden, oder auch beim Mitsingen von Liedern. Das Konzert „Gospel zur Weihnacht“, das war am Sonntag zu merken, machte beiden Seiten Spaß, den Besuchern und den über 30 Sängerinnen und Sängern in der Kirche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.