• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Arien für den guten Zweck

09.11.2018

Bad Zwischenahn Ein Feuerwerk der hohen Musikkunst erlebten am Mittwochabend die Besucher des festlichen Herbstkonzertes im Alten Kurhaus. Die Kinderhilfe Niedersachsen, mit ihrer Vorsitzenden Dr. Gabriele Rode, hatte zu diesem musikalischen Kunstgenuss eingeladen.

Spenden für „TrostReich“

Die Einnahmen aus diesem Konzert sollen dazu dienen, den Verein „TrostReich“ in Oldenburg finanziell zu unterstützen. Der Verein begleitet Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen verloren haben.

Die vier Künstler Sibylle Haffter (Pianistin), Irina Wischnizkaja, Alexej Kosarev und Paul Brady (alle Gesang) präsentierten Lieder aus Opern und Operetten und sorgten mit ihrem Gesang für manches Mal schon ekstatischen Beifall. Die Darbietungen waren dabei voller Hingabe, setzten Emotionen frei, hatten aber auch ihre humorvollen Seiten, wobei die Künstler auch mit Mimik und Gestik überzeugten.

Vor 14 Jahren wurde die Kinderhilfe Niedersachsen gegründet. „Jeder kann etwas verbessern, am besten da, wo er lebt“, war eins der Motive von Gabriele Rode, sich für das Wohl der Kinder und Jugendlichen in der Region einzusetzen. Mitstreiterinnen fand sie in Petra Lausch, der Pianistin Sibylle Thalmann-Haffter, Dr. Kathleen Gabler, Svea von Wierde, Beate Bartner und Brigitte Meyer-Wehage. „Aus der Region für die Region“ heißt das Motto, mit dem die sieben Frauen der Kinderhilfe Niedersachsen für ihre soziale Arbeit werben. Jedes Jahr führt der Verein zwei Veranstaltungen durch. Im Frühjahr gab es eine „British Tea-Time“. Der Herbst gehört von Beginn an, wie jetzt am Mittwoch, dem festlichen Konzert. Der zu unterstützende Verein wird Anfang des Jahres von den sieben Frauen der Kinderhilfe festgelegt und darf sich über die Einnahmen der beiden jährlichen Veranstaltungen freuen.

Sieben Mitglieder

„Dass wir nur sieben Mitglieder sind, hat auch seine Vorteile. Entscheidungen werden schneller gefällt. Und wir kennen die Brennpunkte in unserer Gegend“, so Dr. Rode. „Uns ist es eine große Freude, anderen da zu helfen, wo sie nicht weiterkommen“, ergänzte Petra Lausch.

Die erzielten Einnahmen aus den beiden diesjährigen Benefiz-Veranstaltungen gehen zu 100 Prozent an „Trost­Reich“. Das wurde dadurch ermöglicht, dass sich die OLB-Stiftung an den Veranstaltungen in 2018 beteiligte. „Für uns ist das eine Aufwertung und Anerkennung unserer Arbeit. Das Honorar für die Künstler, die an diesem Abend zu sehen und zu hören waren, wurde von der Stiftung übernommen“, führte Gabriele Rode aus.

In den vergangenen Jahren finanzierte die Kinderhilfe Niedersachsen unter anderem als Projekt ein Wärmebett für Neu- und Frühgeborene in einem Krankenhaus oder auch die Ausrüstung mit Gerätschaften für eine Spielscheune in der Kinderpsychiatrie Oldenburg.

Für Sibylle Thalmann-Haffter, die als Sibylle Haffter national und international auftritt, ist es jedes Jahr eine Selbstverständlichkeit, sich an den festlichen Herbstkonzerten zu beteiligen. „Ich habe die Kontakte zu den Künstlern, die ich für solch eine Arbeit gern nutze. Und bisher hat noch keiner von ihnen wegen der guten Sache abgesagt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.