• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Von Kohlfahrten und anderen Problemen

09.11.2018

Bad Zwischenahn Jetzt ist das Geheimnis endlich gelüftet: Gesine, bekannt aus dem Bad Zwischenahn Journal, ist Sabine Krüger. Bereits seit 13 Jahren schreibt die Zwischenahner Autorin vier Mal im Jahr ihre Döntjes für das Magazin. 20 Geschichten wurden jetzt ausgewählt für das Buch „Gesines Döntjes – Plattdeutsche Lebenserfahrungen“.

Biografische Texte

„Ja, es ist auch viel Biografisches dabei“, gibt die Autorin preis. Bekannt geworden ist Sabine Krüger als die „Heidi Kabel des Ammerlandes“ beim plattdeutschen Theater im Heimatmuseum. Inzwischen tourt die Bad Zwischenahner Gemeindemitarbeiterin mit eigenen „One-Woman-Shows“ und plattdeutschen Lesungen mit dem Radiomoderator Lars Cohrs durch das Ammerland und die Umgebung. Sabine Krüger ist nach eigenen Worten „durch und durch eine Theaterfrau und braucht eine Rolle wie die Gesine“, so die Mutter von zwei Kindern.

Das Universaltalent hat sich nun mit dem Buch „Gesines Döntjes“ ins schriftstellerische Fach begeben. „Und das kann sie gut“, bestätigt ihre Verlegerin Ilka Bünting von Bünting-Media in Bad Zwischenahn. Im Klappentext des Buches heißt es dann auch: „Mit einem ganz besonderen Blick für feine Details des Lebens und das Zusammenleben mit anderen Menschen hat Autorin Sabine Krüger alias Gesine ihre Betrachtungen und Erlebnisse in Döntjes festgehalten.“ Inzwischen weiß Krüger auch ganz genau „wie Gesine tickt“. Humorvoll und spritzig sind die Texte direkt aus dem norddeutschen Leben, einzigartig und in charmanter Weise festgehalten.

So viele Problemzonen

Da geht es im Frühjahr natürlich um den Frühjahrsputz und seine Probleme, aber auch um andere Problemzonen, die man gern bewältigt haben möchte. „Wat heet hier Problemzonen. Ik bün eene eenzige Problemzone“, sagt Gesine von sich.

Kohlfahrten sind ein anderes Problem. Gut, weniger der Kohl, als der Pinkel, das Nackensteak und die Kochwurst. „Ik kunn tovääl kriegen. Wi schall man bi sowat afnehmen?“ fragt sich Gesine. Denn bald ist ja schon die nächste Kohlfahrt dran vom Kegelverein und dann noch die vom Boßelverein. Und im Mai geht es dann wieder weiter mit dem Spargelessen „mit rejelle Botterhollandaise“.

Und anstatt einer „Füürwehrbereisung“ (Feuerwehrbereisung) mit ihrem Mann hatte Gesine sich eigentlich vorgestellt, einen schönen Sonntagnachmittag in Dangast zu verbringen. Die Feuerwehr Bad Zwischenahn unternimmt alljährlich eine Bereisung zu den einzelnen Wehren. Die wird ihr „Ool“ (ihr Mann) dann mitmachen, und sie geht eben mit ihren Freundinnen nach Dangast.

Und beim „Klimawannel“ stellt sie fest, dass sie wohl nicht in „de Wesseljohren“ steckt. Wenn so viele Frauen immer wieder in Schweiß geraten, muss sich ja die Erde erwärmen – oder etwa nicht?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.