• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

TonArt beginnt mit Franz Liszt

08.01.2019

Bad Zwischenahn Die Konzertreihe TonArt der evangelischen Kirchengemeinde Zwischenahn beginnt 2019 mit einem Klavierkonzert. Am Sonntag, 20. Januar, spielt der Pianist Martin Meyer Werke von Franz Liszt um 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Haus Feldhus Am Brink 6. Der Eintritt zu diesem Benefiz-Konzert ist frei, es werden Spenden für das Ausbildungsprojekt „Soltec“ in Madagaskar erbeten.

Liszt war eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Musikleben des 19. Jahrhunderts. Neben Paganini war er der größte Virtuose seiner Zeit und allein durch sein Auftreten zog er das Publikum in seinen Bann. Aber Liszt war auch ein zutiefst religiös empfindender Mensch, der schon als Jugendlicher ernsthaft in Erwägung zog, Priester zu werden. Diesem Aspekt widmet sich Martin Meyer in seinem Programm. Im Konzert erklingt geistliche Klaviermusik, darunter wahrhafte Meisterwerke wie „Die Vogelpredigt des heiligen Franz von Assisi“.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.