• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Tag der Heimat startet mit Ammerlandlied

17.08.2018

Bad Zwischenahn Die ersten Besucher beim Tag der Heimat am Donnerstag der 43. Bad Zwischenahner Woche waren auch die jüngsten: Alle 126 Kinder der Erwin-Roeske-Grundschule Elmendorf/Aschhausen hatten sich am Morgen mit einem Schiff der Weißen Flotte auf den Weg übers Meer zum Freilichtmuseum gemacht. „Das machen wir jetzt schon das dritte Jahr in Folge“, erzählte Schulleitern Petra Janssen-Friedrich. Begleitet von Lehrerinnen und Pädagogischen Mitarbeiterinnen schwärmten die Kinder aus und durften zum Beispiel Korn dreschen, Kartoffeln sortieren oder vorm Bauernhaus mit der großen Säge arbeiten.

Bevor es über den See wieder zurück ging, gab es für den Vorstand des Vereins für Heimatpflege noch ein Ständchen. Alle 126 Kinder sagen vor dem Bauernhaus das Ammerland-Lied. „Der Heimatverein beginnt für uns jedes Jahr am Donnerstag schon um zehn statt um elf Uhr mit seinem Programm“, so Janssen-Friedrich. Dafür bedanken wir uns sehr gerne mit diesem Lied.

Aber nicht nur die Kinder waren früh auf den Beinen, auch zahlreiche andere Besucher waren vor elf Uhr schon beim Heimatverein und an den Ständen von Imkerverein, Hegering, Fischereiverein und Landfrauen. Und natürlich wurde auch um diese Zeit schon eifrig der Bookweeten-Janhinnerk, der Buchweizenpfannkuchen mit Speck und Zuckerrübensirup gebacken. Wer davon probieren wollte, durfte nicht zu lange warten, schon gegen 15 Uhr war der Teigvorrat bis auf zwei kleine Eimer zusammengeschrumpft.

Das Programm am Freitag

Marktplatz-Bühne 14 bis 17 Uhr: “Glücksspiel“ Musik neu interpretiert 18 bis 24 Uhr „4Live“ Livemusik der Extraklasse.

Bühne im Ufergarten 15 Uhr „Bingo live“ Mit dem Bingobären aus dem Fernsehen live im Ufergarten 19 Uhr: Partyspaß mit „Alpenstarkstrom“ 22 Uhr: Es geht rund mit DJ Rosi

Terrasse hinter der Wandelhalle 15 Uhr: „Was tun gegen die Algenblüte“, NWZ-Experteninterview zur Wasserqualität des Zwischenahner Meeres. NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann im Gespräch mit Anne Rickmeyer, Direktorin des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und Hans-Heinrich-Schuster, Leiter des Seen-Kompetenzzentrums in Sulingen.

Museum Ostdeutsche Kulturgeschichte 10 bis 18 Uhr: Tag der offenen Tür.

Gegen Mittag tauchten mit Kälbern, Ponys und Fohlen und Schafen auch noch eine Menge vierbeinige Besucher auf, die vom Tierschauverein Ammerland gezeigt wurden und besonders den kleineren Zweibeinern die Zeit bis 15 Uhr vertrieben.

Dann ging nämlich das große Kinderfest auf der Wiese hinter dem Ufergarten los. Und die füllte sich schnell mit ganz kleinen und auch etwas größeren Kindern. Dank der Beteiligung vieler Vereine und Unternehmen gab es hier wirklich für jeden Geschmack etwas. Echtes Feuer konnte bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn gelöscht werden. Der TuS Ekern brachte Kinder mit Spielen in Bewegung und alle die dann noch nicht aus der Puste waren, konnten sich gemeinsam mit „Frank und seinen Freunden“ vor der Bühne austoben.

Sonja Meyer war mit Sohn Tjade (6) zum Kinderfest gekommen. „Ein wirklich tolles Angebot“, sei das in Kinderfest in diesem Jahr. „Es gibt auch wirklich besondere Sachen, die man sonst eher nicht hat.“ Tjade war unterdessen beim NWZ-Kinderclub konzentriert dabei, Wasser mit einem Strohhalm von einem Glas ins andere zu befördern und es dabei bergauf ließen zu lassen.

Für die Erwachsenen Woche-Gäste wurde es am frühen Abend wieder interessant, etwa bei der offiziellen Begrüßung der Gäste aus der belgischen Partnergemeinde Izegem die mit ihren Bier-Spezialitäten in diesem Jahr erstens auf dem Marktplatz und nicht in der Bahnhofstraße stehen und zweitens auch nicht erst ab Samstag vor Ort waren. Die ersten Gläser des legendären Kirschbieres waren schnell geleert. Am Abend hieß es dann auf dem Marktplatz und im Ufergarten beim Firmenabend wieder „Der Chef gibt einen aus“.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.