• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Bastler lieben Deutz und Deere

03.07.2017

Torsholt Fiete ist gerade mal einen Monat alt und bereits Teilnehmer des traditionellen Oldtimertreffens in Torsholt. Doch das Fachsimpeln der Erwachsenen interessiert den kleinen Mann, der selig im Kinderwagen schläft, keineswegs. „Das ist unser jüngstes Mitglied“, erzählt Vater Thorsten Bohlen mit Stolz.

Zusammen mit seiner Lebensgefährtin, seinen Eltern und Freunden war der 28-jährige aus Petersfeld am vergangenen Wochenende zum Oldtimertreffen nach Torsholt gereist. Bereits im Alter von elf Jahren sei er mit seinem Vater Manfred aus Ihausen zu Oldtimertreffen gefahren.

Längst hat Thorsten seinen eigenen Oldtimer, einen John Deere, Baujahr 1971, mit 46 PS. „Ich könnte es mir nicht mehr ohne Oldtimer und die Treffen vorstellen – das ist wie ein Virus“, so Thorsten Bohlen und fügt augenzwinkernd hinzu: „wäre schön, wenn Fiete das später auch toll findet“.

Für Manfred Bohlen ist das Besondere an diesen Oldtimertreffen die Gemütlichkeit, das Fachsimpeln und der Austausch.

Torsten Bunger aus Augustfehn II war mit seinem luftgekühlten Deutz D 40, Baujahr 1962 zum Treffen gekommen: „Für mich sind Oldtimer ein guter Ausgleich zur Arbeit“, erzählt er und zeigt auf eine Tasche, die vorne befestigt ist: „Das ist mein Markenzeichen. Die Tasche stammt von meiner Oma, ist mindestens 60 Jahre alt und mehrfach repariert, aber nach wie vor sehr praktisch für Wasserflasche und Papiere“.

Mit zwei Unimogs und drei Güldener Traktoren waren die Loyer Treckerfreunde gekommen: „Wir sind immer in Torsholt beim Treffen“, erzählt Dirk Brumund. „Vom Wetter lassen wir uns nicht abhalten“, so der Loyer, der zwei Jahre an seinem Unimog-Oldtimer, Baujahr 1970, gearbeitet hat.

Aus Neufirrel waren „Die Eisernen“ mit ihren IHC Cormick auf dem Platz beim Gasthof Dierks, der trotz des vielen Regens relativ trocken war. „Wir sind ein reiner Cormick-Club und gerade in der Gründungsphase eines Vereins“: Vater Joachim Böden, die Söhne Steffen und Detlef, sowie Freunde haben viel Freude an Oldtimern. „Das Basteln und Restaurieren macht es aus“, so Joachim und ergänzt: „Manche gehen zum Fitnesstraining, wir in die Werkstatt“.

Zum ersten Mal in Torsholt waren Albert Bramsche und Sohn Kai mit Familien und Enkel Felix aus Bohmte mit ihren Unimogs mit Anhänger. „Unser Sohn hat einen Bauwagen im Eigenbau gefertigt und ich einen Bäcker-Aufbauwagen, der ziemlich Bruch war, umgebaut“. Ein Blick hinein in den Wagen zeigte ein gemütliches Wohn-Schlafzimmer mit Küche und Bad.

Das Organisationsteam war mit der Resonanz zufrieden. „Es ist ein gemütliches Treffen“, so Heino Oeltjen-Bruns, zweiter Vorsitzender der Oldtimerfreunde Torsholt. Am Abend war der „Holschenball“ in der Scheune von Inge Dierks Treffpunkt, am Sonntag endete das Treffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.