• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Besondere Motive an besonderem Ort

28.03.2015

Westerstede Wenn Marinus van der Zee jetzt durch die Gänge des Ammerland-Hospizes in Westerstede geht, lacht er. „Ich sehe diese farbenfrohen Motive und freue mich, diesen Ort noch mehr verschönert zu haben“, sagt der 80-Jährige. Vor rund einem Jahr hingen dort noch keine Bilder des Hobbyfotografen, doch er war schon hier. Damals lachte er nicht. Im Gegenteil – viele Tränen liefen ihm in dieser Zeit über die Wangen. Sein Lebensgefährte verstarb im Mai 2014 im Ammerland-Hospiz. Zum Gedenken an ihn hängen seit Freitag 50 Fotografien von van der Zee im Hospiz.

„Es ist eine würdevolle Umgebung. Damals wurde Klaus hier sehr freundlich aufgenommen. Es waren gute letzte Tage“, erinnert sich der gebürtige Niederländer, der 1935 in Joure in der Provinz Friesland geboren wurde. Mehr als 40 Jahre war er dort als Sportlehrer an einer Schule beschäftigt. 1965 lernte er auf einer Party bei Freunden seinen späteren Lebensgefährten Klaus aus Deutschland kennen. „Er hat mich letztendlich auch mit nach Deutschland genommen. Er beherrschte unsere Sprache sehr gut, doch ich sprach kein Wort Deutsch“, sagt van der Zee mit einem Schmunzeln.

Die beiden zog es in den Landkreis Leer nach Ihrhove in der Gemeinde Westoverledingen. Dort engagierte sich van der Zee als ehrenamtlicher Gesundheitslehrer in Leer und war als Referent für den Niedersächsischen Turnerbund tätig. „Als ich dann Rentner wurde, begann ich viel zu fotografieren. Seit zehn Jahren versuche ich mich auch an der Digitalfotografie“, so van der Zee.

Irgendwann war den beiden der Garten in Ihrhove dann doch zu groß. „Im Alter hat man nicht mehr so viel Kraft, alles zu pflegen.“ Das Paar zog nach Bad Zwischenahn. Mittlerweile hatten sich auch die Deutschkenntnisse von Marinus van der Zee verbessert. Das Zwischenahner Meer wurde eines seiner Lieblingsmotive. „Wir verbrachten oft Stunden am Meer. Es war herrlich“, erinnert sich der Niederländer.

Anfang 2013 erkrankte sein Partner Klaus jedoch an Krebs. „Seine letzten Tage verbrachte er im Hospiz. Ich habe jeden Tag an seinem Bett gesessen – der Ort erinnert mich an ihn“, sagt der 80-Jährige. Deswegen hängen dort jetzt die unterschiedlichsten Motive von van der Zee aus. Ob Blumen aus dem Park der Gärten, Sonnenuntergänge am Zwischenahner Meer, Sonnenaufgänge in Ägypten, Eisfiguren und Menschen beim Schlittschuhlaufen. Van der Zees Ausstellung ist, wie der selbstgewählte Titel schon sagt, ein großer „Blick über den Tellerand.“
Seine Bilder sind noch bis Ende Juni im Ammerland-Hospiz zu sehen. Von 10 bis 17.30 Uhr können sich die Besucher die Fotografien anschauen. Wer eine Führung vom Künstler persönlich wünscht, kann unter Telefon  04488/506855 oder Telefon  04403/9119550 einen Termin vereinbaren. Auf Wunsch können die Werke auch verkauft werden.

Heiner Elsen
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2906

Weitere Nachrichten:

Ammerland-Hospiz

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.