• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Besucherrekord im Park der Gärten

27.10.2016

Rostrup Der Park der Gärten kann im Jahre 2016 auf seine bisher besucherstärkste Saison zurückblicken.

Wie aus den Abschlusszahlen hervorgeht, hat der Park in der zurückliegenden Öffnungsperiode nicht nur seine touristische Zugkraft, sondern auch seine Bedeutung als Schaufenster des Gartenbaus für Deutschlands Nordwesten wieder klar unterstrichen.

Vom 16. April bis zum 9. Oktober, zuzüglich der insgesamt drei Sonderöffnungen, besuchten so viele Gäste den Park wie nie zuvor seit dem Eröffnungsjahr 2003. Mit 153 700 zahlenden Gästen (zum Vergleich, 2015: 145 700 Besuch) habe es 2016 einen spürbaren Besucherzuwachs gegenüber den Vorjahren gegeben, teilt Geschäftsführer Christian Wandscher mit.

Besucher unter 18 Jahren können kostenlos den Park besuchen. Diese rund 21.000 Besucher sind deshalb, ebenso wie die Besucher von abendlichen Kulturangeboten (mehr als 8 000), nicht in der offiziellen Besucherzahl enthalten.

Stetig steigend ist ebenfalls der Absatz an Jahreskarten, also die Zahl der Dauergäste des Parks. Mit insgesamt 4500 verkauften Jahreskarten (damit war das Kontingent 2016 ausverkauft – im kommenden Jahr wird es wieder ein größeres Kontingent geben) kann der Park für dieses Jahr ein Plus an Dauergästen verbuchen.

Unter anderem mit der wachsenden Zahl von Jahreskartenkäufern gehe für das gesamte Park-Team, so betont Wandscher, gleichzeitig die Verpflichtung einher, die Gartenschau sowie die Qualität und den Service auch zukünftig weiter auszubauen.

Weitere Nachrichten:

Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.