• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

THEATER: Bräutigam muss sich beweisen

06.06.2006

HOWIEK Vier Generationen stellen den Bräutigam im Theaterstück „Haar in de Zopp“ auf die Probe. Der Musikverein Strücklingen untermalte mit flotten Melodien.

von Helmut Hogelücht HOWIEK - Zwei Begriffe, nämlich Pfingsten und Ocholt-Howiek, gehören seit mehr als 80 Jahre zusammen. Seit 1925 lädt der Heimatverein zum „Pfingstkonzert bi de Howieker Watermöhln“ ein. Sich dort zu amüsieren, zählt zu einer alt hergebrachten Tradition. Auch in diesem Jahr kamen trotz des kühlen Wetters wieder viele Menschen, um sich für ein paar Stunden zu amüsieren, zu tanzen und Theater zu genießen.

Der ausgesprochen gute Besuch beweise den Zusammenhalt der Ammerländer, wenn es darum ginge, für die Heimat einzustehen und die Ammerländer Eigenart mit Land und Leuten zu bewahren, betonte Friedrich-Wilhelm Henning, „Baas van den Heimatvereen“, in seiner Begrüßung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es sei wichtig, auch die Jugend für diese gute Sache zu motivieren, befand Westerstedes stellvertretender Bürgermeister Günther Beeken. Doch bei dem, was er bereits gesehen habe, sei ihm darum nicht weiter bange, denn Marta Rosendahl kümmere sich um die Kinder und setze sich so für den Erhalt der Muttersprache ein.

Die jungen Akteure der „Kinnertheaterköppel“ zeigten dann ab 10 Uhr auf der Freilichtbühne, dass Plattdeutsch nicht nur von den Älteren gesprochen wird und plauderten freimütig von „de Swaalken un de Lüüntjes“. „Een Haar in de Zopp“ überbrachten danach „de Groten“ in der Theateraufführung unter der Regie von Gisela Öltjen. Gleich bei vier Generationen, nämlich der Mutter (Andrea Kuper), der Großmutter (Annelene Hinrichs), der Urgroßmutter (Hildburg Stäuber) und der Ururgroßmutter (Ursel Hobbie) muss sich Jan (Thomas Öltjen) beweisen, wenn er als Bräutigam in das Leben seiner Victoria (Christina Marx) eintreten will. Für die Zuschauer gab es viel zu lachen. Am Ende belohnten sie es mit einem lang anhaltenden Applaus. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikverein Strücklingen. Am Nachmittag gab es Tanzaufführungen und die „Feierabend-Musikanten“ unterhielten die Gäste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.