• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Bühneninszenierung: Chaos auf der Unfallstation

16.01.2015

Petersfehn Was passiert, wenn Winnetou, Albert Einstein, Benjamin Blümchen, Udo Lindenberg sowie General Wallenstein auf der Bühne stehen und dazu der Papst seinen Segen erteilt? In Petersfehn lädt die Theatergruppe der Heimatdiele zu ihren Theaterwochen in „Dat Ole Spritzenhus“ an der Mittellinie ein.

Bei der Auswahl ihres neuen Stücks „Brägenklöterig un mehr“ haben die Laiendarsteller unter der Regie von Karin Jung wieder ein glückliches Händchen bewiesen, und die Aufführungen werden stets bestens besucht. Szenenapplaus und Lachstürme untermalen die turbulente Darstellung.

In dem Stück leidet Patient Alfred Heinze (Heiko Schönefuß) an einer schweren Form von Gedächtnisschwund. Selbst seine Mutter (Antje Schönefuß) erkennt er nicht. Immer, wenn Alfred aus dem Schlaf erwacht, erkennt er in sich eine bekannte Persönlichkeit. Seine Mitpatienten Ignatz Bessenbinder (Norbert Haarhues) und Kurt Klopper (Wolfgang Boeckmann) sind zum Teil beängstigt. „Wat is, wenn he eenmal as Jack the Ripper up mi losgeiht“, fragt Ignatz besorgt. Die leicht überforderte Chefärztin Dr. Wusler (Angelika Sakallah) findet den Fall sehr interessant. Die couragierte Oberschwester Hiltrud (Nadine Nustede), nach Kurt Klopper “de Feldwebel up Inspektion”, sorgt mit ihrem kommandieren Ton für Ordnung. Schwester Vera (Heike Tameling), die gute Seele der Klinik, will nur das Beste für die Patienten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders brisant wird es, als in der Klinik des Nachts plötzlich ein Dieb sein Unwesen treibt. Kommissar Kojambel (Andreas Denker) steht vor einem Rätsel und verdächtigt jeden. Doch Kurt und Ignatz wollen gemeinsam mit Alfred als „Winnetou mit Kriegsbemalung“ dem Dieb eine Falle stellen. Die Ereignisse überschlagen sich. Die Zuschauer haben einen solchen „Klinikaufenthalt“ sicherlich noch nicht erlebt und bedanken sich für die turbulente Inszenierung mit langen Applaus.

Ob am Ende wieder alles unter Kontrolle ist, kann man noch bis zum 30. Januar erfahren. Karten gibt es an der Theaterkasse sowie im Vorverkauf beim „Landhandel Bakenhus“, Mittellinie 70. Vorstellungen finden in „Dat Ole Spritzenhus“ noch an folgenden Tagen jeweils ab 20 Uhr statt: Dienstag, 20. Januar, Freitag, 24. Januar, Montag, 26. Januar, Dienstag, 27. Januar und am Mittwoch, 30.Januar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.