• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Chor an der Theke „geboren“

07.01.2011

NEUENKRUGE Wasser unterm Kiel hatten die Sänger des Shantychors Neuenkruge-Borbeck in ihrer mittlerweile 35-jährigen Geschichte zumindest während des Singens lediglich auf dem Zwischenahner Meer – bei Fahrten mit der „Weißen Flotte“. Und natürlich ist keiner der Sänger im wahren Leben Seemann. Sie alle eint – neben dem Singen – aber etwas anderes: Alle sind Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck, denn aus ihr heraus ist der Chor entstanden – als einer der ersten im Oldenburger Land.

Gut 30 Mitglieder hat der Chor, der quasi an der Theke gegründet wurde – anlässlich eines Freundschaftstreffens der Feuerwehren von Helgoland, aus Heroldsberg bei Nürnberg und Hopfgarten/Tirol. Heroldsberg hatte dabei eingeladen, an den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Wehr teilzunehmen – mit der Maßgabe, dort etwas Heimattypisches vorzutragen. Helgoland und Neuenkruge-Borbeck wollten spontan Seemannslieder vortragen – und vergaßen dieses „Angebot“ sofort wieder, weiß Vorsitzender Jürgen Reins. Bis in Neuenkruge das Plakat für die Feierlichkeiten in Heroldsberg eintrudelte. Darauf stand: „Hauptprogramm: Samstag, 12. Juli 1975, 20 Uhr: Vom Alpenrand zum Nordseestrand – es singt: Der Seemannschor Helgoland-Neuenkruge“.

Männer der ersten Stunde

Vier Lieder konnten in Neuenkruge auf die Schnelle eingeübt werden, müssen auch Horst-August Meyer und Hans Schulte als Männer der ersten Stunde noch heute schmunzeln. „Die haben wir dann in Heroldsberg gleich zweimal gesungen, weil unser Repertoire so klein war“, erzählen die Beiden von einem großen Erfolg vor mehr als 3000 Zuhörern und der „Geburt“ des Shantychores.

Mittlerweile kann der Chor unzählige, sogar internationale Auftritte nachweisen und hat auch im ZDF-Fernsehgarten gemeinsam mit anderen Chören schon den „größten Shantychor der Welt“ gestellt. Und brachte noch vor sechs Jahren gut 30 Sänger auf die Bühne, die natürlich auch in der Region sehr aktiv waren – ob in der Oldenburger Weser-Ems-Halle, in der Wandelhalle in Bad Zwischenahn oder einmal im Bremer „Maritim“, wo die Sänger vor europäischen Bankern auftraten – ein Erlebnis, dass der Chor als ein ganz Besonderes einstuft. Und in diesem Jahr ist der Chor wieder einmal Ausrichter des Gemeindesängerfestes, das am 29. Mai in Rabes Gasthof in Wiefelstede stattfinden wird.

Leider fehlt den fidelen Sängern derzeit ein Chorleiter, denn Jürgen Veith hatte diese Aufgabe 2009 aufgegeben. 19 Jahre lang hatte er dem Shantychor die Richtung gegeben – mit ein Grund, warum ihn der Vorstand anlässlich des ersten Übungsabends im neuen Jahr im Landgasthof „Zur Mühle“ ehrte.

Alle 14 Tage wird geübt

Auch Friedrich Kuck, der bis 2009 Vorsitzender war, wurde geehrt. Bis der Shantychor einen neuen Chorleiter gefunden hat, gibt Dieter Schnittger mit seinem Akkordeon den musikalischen Ton an bei einem Chor, der sich auch über neue Sänger freuen würde. Er übt alle 14 Tage dienstags im Landgasthof „Zur Mühle“ in Neuenkruge.

Interessenten für den Posten eines Chorleiters oder auch neue Sänger können sich mit Jürgen Reins unter Telefon  04402/1601 oder Horst-August Meyer unter Telefon  04402/1622 in Verbindung setzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.