• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Helau: Närrisches Treiben mitten im Sommer

31.07.2017

Conneforde Wurde die Zeit verschlafen, dass jetzt schon wieder Karneval ist? Das dürften sich einige Nutzer des Campingplatzes in Conneforde am Samstag gedacht und verwundert die Augen gerieben haben. Pünktlich um 14.11 Uhr begrüßte Lars Blohm mehrere hundert Teilnehmer, um sie anschließend auf einen Karnevalsumzug rund um den Bernsteinsee zu schicken.

Blohm. Betriebsleiter des Campingplatzes, hatte zusammen mit der Inhaberin Anneliese Brumund und einigen Gästen vor mehr als sechs Jahren „aus einer Bierlaune heraus“ den Karnevalsumzug im Sommer ins Leben gerufen. „Wir hatten schon immer verrückte Gedanken. So haben wir hier einmal im Sommer ein Weihnachtsfest gefeiert“, erzählt er. Beim ersten Karnevalsumzug nahmen ein Musikverein und drei Gruppen teil.

Seitdem hat sich die Resonanz deutlich erhöht, wobei ein Großteil der Teilnehmer Urlauber des Campingplatzes sind. Seit 2002 verbringt Klaus Heddergott aus Osnabrück einen Teil seiner Ferien und seiner Freizeit auf diesem Platz. „Die Idee finde ich super, obwohl ich mich erst seit drei Jahren aktiv daran beteilige, wie im letzten Jahr als Mönch. Weil wir mit unserem Campingwagen in der ersten Reihe stehen, schmücken wir natürlich den Weg entsprechend.“ Für verrückte Sachen ist der 55-Jährige gern zu haben. „Ich glaube, zu 90 Prozent bin ich noch Kind. Schon deshalb bringt dieser Umzug viel Spaß für mich.“ Und ganz erwachsen: „Damit kann ich vom Alltag abschalten, zudem kommt die Aktion hier auf dem Platz sehr gut an.“

An dem Umzug, der musikalisch von der Showband Rastede und dem Spielmannszug Hahn-Nethen begleitet wurde, beteiligten sich nicht nur Camper, sondern auch Besucher verschiedener örtlicher Vereine sowie angereiste Gäste, zu denen der Karnevalsprinz Christian II vom Karnevalsverein Schönebach in Nordrhein-Westfalen nebst Gefolge und der Karnevalsverein Lastrup gehörten.

Ein Blickfang vor allem für die Kinder war ein Dinosaurierkostüm, in dem Marcel Bösel aus Wiefelstede steckte. „Wir vom DRK Rastede wollten uns daran beteiligen und hatten nach Verkleidungen gesucht. Dann habe ich diese aufblasbare Hülle gefunden und bestellt.“ Der 19-Jährige war am Samstag zum zweiten Mal dabei.

Wie es das Schicksal wollte, hatte sich Uwe Lübken, ebenfalls vom DRK Rastede, als Fred Feuerstein verkleidet. „Als ich ihn hier und heute auf dem Platz sah, habe ich dem Dino gleich eine Leine umgelegt.“ Das Duo hinterließ so viel Eindruck bei den jungen Zuschauern, dass sie, als der Dino nach der Veranstaltung davonlief, sofort hinterherrannten, um ihn einzufangen.

Weitere Nachrichten:

Musikverein | Showband Rastede | DRK | Karneval | Karnevalsumzug

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.