• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Schützenfest: „Cruise“ rockt sich nach vorn

15.08.2011

HUSBäKE Drei tolle Tage erlebte die Bauernschaft Husbäke beim 52. Schützenfest des Schützenvereins (SV) Husbäke. Neue Programmpunkte am Freitag und Sonnabend sorgten für volle Zelte, ausgelassene Stimmung und viel Spaß.

Bereits der Zulauf am Freitagabend zum ersten Live-Band-Contest auf dem Festplatz neben dem Dorfgemeinschaftshaus sorgte bei den Organisatoren für ausgesprochen zufriedene Gesichter. Sieben junge Rockbands aus dem Ammerland und dem Umland beteiligten sich unter dem Motto „Husbäke rockt“ an dem Wettbewerb.

Angetan waren die Musiker der verschiedenen Gruppen von der „guten Atmosphäre und der sehr professionellen Gestaltung der Veranstaltung“, wie Thomas Cirksena von der Band „Renta“ aus Rastede hervorhob. In einem Ruheraum konnten sich die jungen Musiker auf ihre Auftritte vorbereiten oder auch nur einfach entspannen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Obwohl es für die Bands einiges zu gewinnen gab – sowohl eine fachkundige Jury als auch das Publikum hatten am Ende der Veranstaltung die beste Band zu wählen – stand bei den Akteuren der Spaß im Mittelpunkt. „Wir wollen uns im Ammerland bekannt machen und auch andere Bands hören“, erklärte Timo Jaspers von der Rockband „Maximum Output“ aus Großefehn. „Wir haben nichts dagegen, sollten wir vorn dabei sein.“ Zum ersten Platz hatte es allerdings nicht gereicht. Von der dreiköpfigen Jury wurde „Cruise“ aus Oldenburg zur besten Band gewählt, während das Publikum die Edewechter Gruppe „Four P!ns Left“ zum Sieger wählte. Ob im nächsten Jahr ein weiterer Contest stattfindet, konnten die Verantwortlichen um Ralf Boldt allerdings noch nicht sagen. Die Besucher wie Sven Bente und Kira Rink aus Edewecht hätten wohl nichts dagegen. Ihnen hatte die Veranstaltung gut gefallen, zumal die Jury mit ihrem professionellen Urteil die jungen Musiker gut motivieren konnte.

Auch der bunte Nachmittag am Sonnabend im Festzelt lockte viele Husbäker zum Festplatz. Unter dem Motto „Vom Dorf fürs Dorf“ präsentierten sich einige Gruppen örtlicher Vereine mit verschiedenen Vorführungen. Anschließend war das Königshaus bei der Kinderbelustigung gefordert. Mit dem Festball am Abend, dessen Besuch ebenfalls die Erwartungen übertraf, fand ein abwechslungsreicher Tag einen erfolgreichen Abschluss.

Zwei Höhepunkte hatte das 52. Schützenfest noch am Sonntag zu bieten. Am traditionellen Schützenumzug beteiligten sich neben den Gastgebern auch Abordnungen der Schützenvereine aus Ahrensdorf und Edewechterdamm. Musikalisch wurde der Umzug vom Spielmannszug „Tell“ Scheps begleitet, die anschließend auf dem Festplatz zu einem Platzkonzert aufspielten. Spannend wurde es noch einmal bei der Proklamation des Kaisers. Schließlich wurde der Präsident des SV Husbäke, Wilfried Madey, mit den entsprechenden Insignien ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.