• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Dank für unverzichtbaren Dienst

05.03.2011

BAD ZWISCHENAHN Dass die ehrenamtlichen Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Bad Zwischenahn auch 2010 wieder einen „unverzichtbaren Dienst auf dem Zwischenahner Meer“ abgeleistet hätten, hob Bürgermeister Dr. Arno Schilling auf der Jahreshauptversammlung der DLRG im Kuppelsaal des Haus Brandstätter hervor. Der erste Vorsitzende, Ralf Zimmermann, freute sich, neben dem Bürgermeister den Kurdirektor Peter Schulze, als Vertreter des Landkreises, Sozialdezernent Ingo Rabe, den Leiter des Rettungsdienstes Ammerland, Michael Peter, und vom Kreissportbund, Monika Wiemken als Ehrengäste begrüßen zu dürfen.

„Bei vielen Veranstaltungen ist die DLRG ein leistungsfähiger und verlässlicher Partner“, so Schilling in seinem Grußwort. „Die vielen jugendlichen Mitglieder sind der Erfolg einer hervorragenden Jugendarbeit.“

Langjährige Vereinstreue

In der Versammlung wurden langjährige Mitglieder für Ihre Treue zur DLRG Ortsgruppe geehrt: Alfred Schwarz ist bereits seit 65 Jahren Mitglied der DLRG. Auf 60 Jahre bringt es Magnus Barghorn. Wilhelm Ahrens, Gerold Eilers, Dr. Axel Helmich, Dr. Wollfgang Helmich, Hildegard und Walter Hempen sowie Peter Nodop sind 50 Jahre dabei. Auszeichnungen gab es auch für Jörg Hentschel und Torsten Holling (40 Jahre), Jutta Drieling, Hartwig Graw, Markus Kunde, Stephan Köhler, Evelyn Ströcker, Sven Kristof Ströcker, Thomas Ströcker, Thorsten Ove Ströcker und Kirsten Ströcker-Erickson (25 Jahre) sowie für Theis Arntjen, Svea Bruns, Lea Graw, Philipp John, Jan Rosenau, Kerstin Rosenau, Jana Schmalriede, Ute Severins-Baade, Margret Zimmermann und Saskia Zimmermann (zehn Jahre).

„Aktion Rettungsring“

Durch die Änderung der Satzung kann die Ortsgruppe nun auch Mitglied im Landes- bzw. Kreissportbund werden. Die Teilnahmen an einer ersten Förderungsmaßnahme wurde bereits beschlossen: Die DLRG Niedersachsen und der Landessportbund (LSB) möchten mit der „Aktion Rettungsring“ sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen helfen, das Schwimmen im Verein zu erlernen.

In einem Ausblick auf das Jahr 2011 wurden zahlreiche Veranstaltungen genannt. Es wird die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens geplant, da das alte Fahrzeug in die Jahre gekommen ist. Hierfür sind Fördermittel beim Land Niedersachsen beantragt worden. Für den Bereich Ausbildung ist ein Erste-Hilfe-Kursus geplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.