• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Fernsehen: Den Schlangen auf der Spur

27.04.2011

LOYERMOOR Willi Martens steht inmitten einer ausgedehnten Heidelandschaft. „Kreuzotternhausen“ ist auf einem Schild zu lesen, das der 72-Jährige gerade passiert hat. Begleitet wird er an diesem Dienstagmorgen nicht nur von seinem Berner Sennenhund Rocky und seiner Ehefrau Helga. Auch Birgit Röttering, Projektleiterin beim Naturschutzbund, und ein Kamerateam folgen Martens in sein Biotop.

Kameramann Jan-Peter Sölter und Tobias Kranisch (Ton) filmen für die Sendung „Bingo“ im NDR. Denn: Das Biotop, das Martens im Loyermoor hegt und pflegt, wurde auch mit Fördergeldern der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördert.

Jetzt will das Kamerateam schauen, was sich in dem Gebiet so tut. Außerdem hoffen die beiden Filmleute darauf, eine Ringelnatter oder eine Kreuzotter vor die Linse zu bekommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Leider haben wir bisher keine gesehen“, sagt Kameramann Sölter. Willi Martens weiß, dass die Tiere in den vergangenen Tagen viel Sonne abbekommen haben und sich nun vor neugierigen Blicken und Kameramännern verstecken.

Zu filmen gibt es freilich genug, als das Team am Morgen mit einem Trecker in das rund 40 Hektar große Areal aufbricht. Kleine Birkensträucher werden mit einer Motorsense gestutzt, bei größeren Gewächsen kommt ein Astkneifer zum Einsatz, erklärt Willi Martens.

Eine weitere Station sind die Teiche, von denen es inzwischen acht in dem Areal gibt. Nach Ringelnattern wollen die Fernsehleute auch noch in einem Haufen mit aufgeschichtetem Totholz suchen. Später geht es dann zu den Blindechsen.

Ausgestrahlt wird der Beitrag eventuell schon an diesem Sonntag, 1. Mai, ab 17 Uhr im NDR-Fernsehen. Es ist schon der zweite Dreh in dem Biotop, das Martens betreut, sagt seine Ehefrau und fügt an: „Das ist schon ein aufregendes Rentnerleben.“

Willi Martens war, wie berichtet, erst Ende vergangenen Jahres mit dem Niedersächsischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden – für den Schutz einheimischer Schlangen.

Der Naturschutzbund bietet im Übrigen eine Exkursion in das Loyermoor an, kündigt Birgit Röttering an. Interessierte können das Biotop am Sonntag, 8. Mai, kennenlernen. Die Führung beginnt um 10 Uhr. Anmeldungen sind bei der Residenzort Rastede möglich unter Tel. 0 44 02/ 93 98 23.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.