• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

AUSSTELLUNG: „Dichter und Denker aus Schlesien“

05.01.2006

BAD ZWISCHENAHN BAD ZWISCHENAHN/LR - Eine neue Ausstellung „Dichter und Denker aus Schlesien“ präsentiert das Museum Ostdeutsche Heimatstube Bad Zwischenahn (Auf dem Winkel 8). Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Sonntag, 8. Januar, um 11 Uhr. Die Ausstellung wird bis zum 10. Februar dienstags bis freitags von 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet sein. Von Jakob Böhme bis Friedrich Bischoff reicht die Palette der elf Dichter und Denker aus Schlesien. Die Persönlichkeiten werden mit einem knappen Lebenslauf, einer Liste ihrer Publikationen, Zitaten und einer Auswahl ihrer Werke in alten und neuen Ausgaben vorgestellt, die sich im Besitz der Stiftung Schlesien oder in Privatbesitz befinden. In zeitlicher Folge beginnt die Präsentation mit Jakob Böhme, dem Schuhmacher aus Görlitz und ersten deutsch schreibenden Philosophen, der vom Görlitzer Magistrat Schreibverbot bekam und über den König Karl I. von England, Angelus Silesius, Hegel und Novalis Lobendes schrieben und

dem Friederich Bischoff in dem Gedicht „Werkstatt zwischen Himmel und Erde" im 20. Jahrhundert ein Denkmal setzte.

Es folgt Friedrich von Logau, der durch seine Sinnsprüche bekannt geworden ist. Andreas Gryphius repräsentiert die „Erste Schlesischen Dichterschule". Er machte das Deutsche und Schlesische literaturfähig, ersetzte damit das übliche Latein und schuf deutschsprachige Dramen, Lustspiele und Gedichte, die noch heute beeindrucken. Johann Christian Günther, der 28jährig starb, hat Liebesgedichte und Studentenlieder hinterlassen, die zu den Bestsellern seiner Zeit gehörten. Goethes frühe Liebesgedichte sind ohne seinen Einfluss nicht denkbar. Dr. Gustav Freytag, der bei Hoffmann von Fallersleben studierte und als Dozent für Germanistik an der Breslauer Universität lehrte, schrieb zahlreiche, viel gelesene Romane, darunter „Soll und Haben", den Breslau-Roman, der auch heute noch Leser und Wissenschaft bewegt. Joseph von Eichendorff gehört zu den bekanntesten schlesischen Dichtern. Daher darf er in dieser Auswahl ebenso wenig fehlen wie Gerhart Hauptmann, Moritz Graf von Strachwitz, Hermann

Stehr, Fürst Hermann von Pückler-Muskau oder Friedrich Bischoff.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.