• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Drohbrief mit viel „Zündstoff“

25.01.2007

22 Aufführungen stehen auf dem terminkalender in Westerloy

Vorhang auf für „Tant Rosa ut Amerika“ heißt es erstmals am Freitag, 2. Februar, um 20 Uhr im Mühlenhof Westerloy. Danach folgen bis zum 10. März weitere 21 Vorstellungen, und zwar jeweils sonnabends, montags, mittwochs und freitags, ab 20 Uhr. Am Sonnabend, 17. Februar, wird ab 15 Uhr gespielt und am 24. Februar ab 18 Uhr.

Rechtzeitig sollten sich Theaterfreunde Plätze reservieren, da erfahrungsgemäß viele Termine bereits stark nachgefragt sind. Den Kartenvorverkauf regeln wie gewohnt Gerda und Gerold Warntjen unter 04488/4488.

Helfer vor und hinter der Bühne sind Christa Braje (als Speelbaas und „Farvpott“), Lisa Bohlje, Inge Hollander, Silvia Ehlers, Gertrud Lüers (fungieren abwechselnd als Topuster). Erwin Rädeker (Bühnenbild), Bernhard Büsing (Technik), Günter Beyer und August Braje (Abendkasse) und Christa Büsing (Platzanweiser).

Der Mühlenhof wird wieder wieder einmal zur Bühne. Theaterfreunde solten rechtzeitig Karten reservieren.

Von HIldburg Lohmüller WESTERLOY - „Theatertiet“ ist wieder in Westerloy, wo seit 1979 im Mühlenhof gespielt wird. Ab 2. Februar kommen Freunde des Plattdeutschen auf ihre Kosten. „Tant Rosa ut Amerika“ ist der Titel des Stückes, das die Gruppe unter der Regie von Christa Braje derzeit einstudiert. „Dat lustig Spill in dree Törns“ wurde von Günter Drewes ins Plattdeutsche übersetzt.

In dem Dreiakter geht es recht turbulent und heiter zu. Alles dreht sich einen Drohbrief, der dem Kornbrennereibesitzer Erwin Wiedemann (Jürgen Hinrichs) auf ganz absonderliche Weise zugestellt wird. Der Inhalt ist jedoch eindeutig: Wenn Wiedemann den Forderungen der Erpresser nicht nachkommt, soll seine Fabrik in die Luft gesprengt werden. Da ist guter Rat teuer und schnelle Hilfe erforderlich. An die Aufklärungsarbeit macht sich denn auch Kriminalinspektor Thorsten Möhlmann (Andre zur Brügge), der ein Auge auf Wiedemanns Tochter Nina (Tina Heyen) geworfen hat. Sehr zum Leidwesen von Erwin Wiedemann, der seine Tochter mit Jupp Lieblich, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung (Jörg Henkensiefken), verheiraten möchte.

Die Situation spitzt sich zu, als sich Besuch aus Amerika ankündigt: Die Schwester von Erwin Wiedemann, Tant Rosa (Sabine Rickels), kommt ins Haus. Was es mit diesem Besuch auf sich hat, ob sie ihrem Bruder aus der Patsche helfen kann oder ob sie für noch mehr Chaos sorgt, davon können sich Theaterfreunde überraschen lassen.

Zu den weiteren Akteuren des amüsanten Lustspiels gehören die Präsidentin des Clubs ‚Anti-Alkohol’ Eugenie Hesselbach (Gisela Bade), der Molkereibesitzer Jürgen Schmidt (Johann Hollander) und die Postbotin Paula Pagelsdorf (Regina Heibült).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.