• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Zwischen Varrelbusch Und Petersfeld
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Kultur

So fröhlich feiert das Ammerland

09.12.2019

Edewecht /Ammerland

Edewecht

Wind und manchmal etwas Regen konnten die Edewechter nicht davon abhalten, den Edewechter Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag auf dem Marktplatz zu besuchen. Bei nicht ganz angenehmen Bedingungen genossen die Besucher den Glühwein und andere warme Getränke, um sich innerlich aufzuwärmen.

Mit der Resonanz war Anja Rink vom Veranstaltungsforum Edewecht sehr zufrieden. Bereits kurz nach der Eröffnung am Samstagnachmittag durch den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Hans Fittje fanden sich viele Neugierige zu einem Bummel über das Marktplatzgelände ein. Kunsthandwerker präsentierten unterschiedliche Waren, örtliche Vereine beteiligten sich mit vielen Aktionen und verschiedene Chöre und Musikgruppen aus der Gemeinde bewiesen eindrucksvoll, dass Edewecht musisch und künstlerisch gut aufgestellt ist.

Rostrup

Im der Grundschule Rostrup ging es beim Adventsmarkt vor allem darum, sich zu treffen und zu schnacken. „Wir machen das für Familien und damit auch die alten Leute mal vor die Tür kommen“, sagt Olaf Lüttmann, 2. Vorsitzender des Ortsbürger- und Heimatvereins (OBHV).

Am Samstag und Sonntag war allerhand los in und an der Grundschule Rostrup. Am Samstag führten die dritten Klassen ein Theaterstück auf, der Flötenkreis spielte und ein Feuerspucker trat auf. Am Sonntag folgte ein Auftritt von Sophia Wemken, es gab Akkordeon-Musik und der Nikolaus beschenkte die Kinder.

Erstmals waren beide Flure der Schule mit Marktständen besetzt, und, besonders positiv: „Beim Aufbau waren viele neue Gesichter da. Es würde mich freuen, wenn die nächstes Jahr wiederkämen“, freut sich Lüttmann.

Westerstede

„Ein traumhaftes Ambiente und eine Vielfalt an Hobbykünstlern. Ich freue mich, dass ich dabei sein darf“, sagte Marion Saß aus Westerstede, eine von 30 Ausstellern beim Weihnachtszauber im Jaspershof, und war begeistert. Sie schätzte auch das gute Miteinander unter den ausstellenden Kunsthandwerkern.

Drei Tage war der Weihnachtszauber am zweiten Adventswochenende Treffpunkt für unzählige Besucher von Nah und Fern. „Vielseitigkeit ist unser Bestreben und damit liegen wir richtig“, freute sich Tanja Heiler vom Ortsbürgerverein (OBV) Westerstede, der Veranstalter des Weihnachtszaubers ist. Auch sei es Anliegen des OBV, den Jaspershof zu beleben.

Viele nutzten die Cafeteria im Jaspershof, die die Dorfgemeinschaft Fikensolt organisiert hatte, zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen oder stärkten sich im Außenbereich an den verschiedenen Ständen. Die Tombola des Ortsbürgervereins war wie gewohnt mit attraktiven Preisen bestückt. Weihnachtliche Klänge kamen vom katholischen Kirchenchor und den Jagdhornbläserinnen „Hornissen“. Gut besucht war auch das Bilderbuchkino. Hilke Hinrichs las Geschichten vor.

Vreschen-Bokel

Viel Mühe haben sich die Organisatoren des Ortsbürgervereins Vreschen-Bokel am Sonntagnachmittag gegeben, damit die Besucher besinnliche Stunden auf den Nikolausmarkt beim Dörpshus zu verbringen konnten. Unter der weihnachtlich verzierten Remise und im Zelt konnten die Besucher bei heißen Getränken einen Klönschnack halten. Für die Kinder wurden verschiedene Spiele angeboten, um die Wartezeit auf den Nikolaus zu verkürzen.

Aber auch der Nikolausbasar im Dörpshus, den Gerda und Jochen Nagel zusammengestellt hatten, zog die Besucher an. Rentner Werner Kreklau aus Godensholt präsentierte Weihnachtskrippen in Weckgläsern. Weitere Aussteller boten genähte Taschen in verschiedenen Farben und Mustern sowie Bastelarbeiten aus Naturmaterial an. Nach dem Rundgang auf dem Markt durfte eine Pause im Dörpshus-Café nicht fehlen.

Metjendorf

Glück hatten die Organisatoren des Metjendorfer Weihnachtsmarktes vor und im Mehrgenerationenhaus „Casa“: Rechtzeitig zu Eröffnung, hörte es auf zu regnen. Pastor Jann-Hendryk Weinrich, Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper und Sascha Fankhänel, Vorsitzender des Ortsbürgervereins Metjendorf, Heidkamp und Ofenerfeld, eröffneten das adventliche Geschehen. Zu Beginn spielte auch der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Ofen. Im „Casa“ wurden adventliche Dekorationen wie Schwibbögen verkauft. 

Loy

Das einmalige an dem Adventsmarkt in Loy ist die totale Witterungsunabhängigkeit. In der Halle der Gärtnerei Müller in Loy wurden duftende Köstlichkeiten ebenso reichhaltig angeboten wie gehobenes Kunsthandwerk. Außerdem ein großartiges Kulturangebot auf der Bühne. Dicht gedrängelt standen die Menschen vor den Ständen oder hatten es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht. Der Weihnachtsmann kam gegen 16 Uhr und beglückte groß und klein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.