• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Seit 150 Jahren stimmgewaltig

13.05.2019

Edewecht „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ sang der Männergesangsverein (MGV) „Sängerrunde“ Edewecht und eröffnete damit eine Jubiläumsfeier, die den vielen Gästen im voll besetzten Saal im „Gasthof am Markt“ in Edewecht noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm mit vielen Höhepunkten bildete den passenden Rahmen zum 150-jährigen Jubiläum dieses Chores.

Es ist eine lange Zeit, die jetzt der MGV besteht. Damals, 1869, wurde der Suez-Kanal eröffnet, was die Landwirte in Edewecht, die sich im Oltmannschen Dorfkrug (der heutige Gasthof am Markt) trafen, allerdings weniger interessiert haben dürfte. Und da in geselliger Runde dann öfter ein Lied angestimmt wurde, kam Johann-Anton Bohn auf die Idee, eine Sängerrunde zu gründen. Der Name für den Männergesangsverein war ebenso geboren wie der Chor selbst.

Natürlich hat sich im Laufe der letzten 150 Jahre vieles verändert. Eine davon hob Cornelia Recht, Vizepräsidentin des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen (CVNB), besonders hervor. „Damals wäre es undenkbar gewesen, dass ein Männerchor von einer Frau dirigiert worden wäre.“ Dieses hat sich glücklicherweise geändert und wird von den Männern auch ausdrücklich begrüßt. Mit Magdalena Schäfer-Lütje wurde vor einigen Jahren jemand gefunden, die auch neue musikalische Elemente in den Chor hineinbringt und neben dem deutschen Liedgut und Liedern aus Operetten auch anderen Musikstilen Raum gibt.

Dass immer mehr Chöre weibliche Dirigenten haben, unterstrich auch Gerhard Brunken, Präsident des Oldenburger Sängerbundes (OSB). „Sie sind sehr entschlossen, die Qualität eines Chores zu erhöhen. Und die Chöre sind ihnen dafür dankbar.“ Schließlich gehe es darum, nicht nur den Bestand der Chöre zu erhalten, sondern diese auch so attraktiv zu gestalten, dass neue Mitglieder den Weg hierhin finden. Dass auch der MGV „Sängerrunde“ Edewecht ein kleines Altersproblem hat, machte Liedervater Manfred Jacobs mehr in einem Nebensatz deutlich: „Zwei unserer Mitglieder sind zusammen älter als die 150 Jahre, die jetzt unser Chor besteht.“

Für das äußerst kurzweilige Programm, das die Besucher, unter ihnen Landrat Jörg Bensberg und Bürgermeisterin Petra Lausch, selbst noch nach drei Stunden fesselte, waren alle aktiven Sänger des MGV Edewecht verantwortlich, so Jacobs. Währen d sich die Dirigentin darum kümmerte, dass Kammersänger Paul Brady vom Oldenburgischen Staatstheater in Begleitung von Felix Pätzold am Klavier einige Stücke zum Besten gab, kümmerte sich ein Sangesmitglied darum, dass Sorin Ferat an der Violine und Combo für einen weiteren musikalischen Ohrenschmaus sorgte. „So entstand ein Programm, das heute die Leute begeisterte“, führte Manfred Jacobs weiter aus. Dazu zählte auch der Auftritt des Gemischten Chores Edewecht, ebenfalls dirigiert von Magdalena Schäfer-Lütje.

In zwei Wochen, am 26. Mai, wird der MGV „Sängerrunde“ Edewecht in seinem Jubiläumsjahr Ausrichter des Bundessängerfestes der Gemeinde Edewecht sein. Dieser weitere Höhepunkt wird diesen Chor dann noch einmal in den Mittelpunkt rücken, der mit seinen 150 Jahren zu den ältesten Vereinen im Ammerland zählen dürfte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.