• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Freundinnen mit Faible für Volkslieder

25.04.2018

Edewecht Sie sind gute Freundinnen, gingen zusammen zur Schule und haben eine gemeinsame Leidenschaft: der Singen im Chor. Jetzt feierten die beiden Edewechter Irmgard Hobbie und Gertrud Pöpken ein besonderes Jubiläum: Beide sind seit jeweils 70 Jahren aktive Sängerinnen.

„Ich habe schon als Jugendliche Akkordeon gespielt und dazu auch gesungen. Offenbar so gut, dass mir geraten wurde, in den damaligen Mädchenchor Edewecht zu gehen“, erinnert sich Gertrud Pöpken. „Mit 15 Jahren wurde ich dort dann Mitglied.“

So ganz allein wollte sie zu den regelmäßigen Chortreffen. Kurzerhand fragte sie ihre Freundin Irmgard Hobbie, ob diese wohl mitkommen würde, was diese auch gern tat. Die damals 17-Jährige spielte zwar kein Instrument, hatte aber ebenfalls Lust am Singen. Irmgard Hobbie hätte auch schon früher Chormitglied werden können, weill ihre Schwester Alma den Mädchenchor mit anderen gegründet hatte.

Von Anfang an haben sich die beiden Jubilarinnen in der Sangesgemeinschaft wohl gefühlt. Das Miteinander, das Zusammengehörigkeitsgefühl und vor allem das gesellige Beisammensein zeichne Chöre einfach aus. „Das Feiern hat im Vergleich zu früher jedoch etwas nachgelassen“, geben beide mit einem Schmunzeln zu.

Beide Sängerinnen erlebten nicht nur das Ende des Mädchenchors, der sich 1952 zu einem gemischten Chor wandelte. Sie arbeiteten bereits mit sieben Dirigenten zusammen.

Magdalena Schäfer-Lütje, die seit 2017 den gemischten Chor dirigiert, sei die achte. Die Dirigentin folgte Volker Lehnert, der nach fast 40 Jahren seine Funktion im Gemischten Chor Edewecht beendet hatte. Mit der neuen Chorleitung sei auch neuer Schwung in die Gruppe hineingekommen, wie die Chorleiterin Hille Lahring festgestellt hat.

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich auch das Liedgut geändert, wie Gertrud Pöpken und Irmgard Hobbie betonen. Früher standen die Volkslieder im Mittelpunkt, dazu auch das eine oder andere klassische Werk. Auch Kirchenmusik fehlte damals nicht. Heute seien Schlager und Popkompositionen dazu gekommen, wobei sowohl Irmgard Hobbie als auch Gertrud Pöpken dafür nicht viel übrig haben. Sie bevorzugen eher das frühere Liedgut.

Beide sind sich aber darin einig, dass das Singen nicht nur jung halte, sondern auch den Geist anrege und mit ein Grund sei, dass die beiden älteren Damen ausgesprochen rüstig seien.

Schon jetzt freuen sich die beiden auf das Bundessängerfest der Gemeinde Edewecht, das am Sonntag, 6. Mai, im Gasthof am Markt gefeiert wird. Schließlich ist ihr Chor, der gemischte Chor Edewecht, der die Veranstaltung ausrichtet. Während der Übungsabende, die montags im Gasthof am Markt stattfinden, wird ein entsprechendes Programm einstudiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.