• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Kleines Volksmusik-Jubiläum

07.10.2019

Edewecht Die Aula der Außenstelle des Gymnasiums Bad Zwischenahn/Edewecht (GZE) in Edewecht ist wieder einmal ausverkauft, wie in den letzten neun Jahren auch, wenn das „Herbstfest der Volksmusik“ stattfindet. Seit nunmehr zehn Jahren lädt der Gemischte Chor Westerscheps zu dem musikalischen Vergnügen für die ältere Generation ein und setzt damit eine Tradition fort, die bereits vor mehr als 30 Jahren ihren Ursprung hatte.

An diesem Sonntagnachmittag treten die „Bargkapel“ aus Borchem/Niederlande und „Die neuen Oberkrainer“ aus Bad Bentheim auf. Beide Musikgruppen sind nicht zum ersten Mal in Edewecht, um das Publikum mit Egerländer-Musik aus Böhmen und slowenischen Oberkrainer-Klängen zu unterhalten. Dabei achten die Veranstalter vom Gemischten Chor Westerscheps unter ihrem Vorsitzenden Herbert Bunjes darauf, dem Publikum eine gewisse Vielfalt dieser Volksmusik zu präsentieren.

Die Arbeit zur Durchführung der Musikveranstaltung nehmen die 17 Frauen und Männer des Chores gern auf sich. „In Edewecht gibt es fast keine Veranstaltungen für Senioren. Hier wollen wir zumindest etwas gegensteuern“, erklärt Bunjes. „Auffällig ist, dass die Veranstaltungen immer ausverkauft sind. Es kommen also neue Besucher nach“, ergänzt die stellvertretende Vorsitzende Annelie Oellien. Die Arbeiten zur Durchführung der Veranstaltung nehmen die Chormitglieder gern auf sich, zeigen sich die Zuhörer immer wieder sehr dankbar für einen musikalisch abwechslungsreichen Nachmittag.

Seit einigen Jahren tritt der Gemischte Chor Westerscheps nicht mehr öffentlich auf. Der Mitgliederschwund war dafür ebenso verantwortlich wie auch die Schwierigkeit, einen Dirigenten zu finden. Auflösen wollte sich der Verein allerdings nicht. „Uns war und ist es wichtig, die Gemeinschaft zu erhalten“, so Annelie Oellien. Der Chor ist weiterhin ein eingetragener Verein mit verschiedenen internen Veranstaltungen, bei denen auch noch gesungen wird. Dann geht es auch ohne Dirigent.

Bei den Planungen und der Durchführung zum „Herbstfest der Volksmusik“ sind alle noch aktiven Mitglieder eingebunden. Vor mehr als 30 Jahren wurde diese Veranstaltung vom Heimatverein „Vergnögde Goodheit“ Westerscheps ins Leben gerufen und in der heutigen Heinz-zu-Jührden-Halle in Edewecht durchgeführt.

Irgendwann, keiner weiß es genau, wurde das Musikfest eingestellt, bis vor zehn Jahren der bereits verstorbene Manfred Lüers die Sache wieder aufleben ließ, dann unter der Regie des Westerschepser Chores. Dass jetzt das kleine zehnjährige Jubiläum gefeiert werden kann, spricht dafür, dass die Entscheidung, sich hier zu engagieren, richtig war.

Die Musikgruppen treten dabei gern in der Schulaula in Edewecht auf. Sowohl Horst Herrmann von der Gruppe „Die neuen Oberkrainer“ als auch Willem Jan Jolink von der „Bargkapel“ loben dabei das Publikum, das der Musik sehr konzentriert lauscht. „Sie hören richtig zu, wenn wir spielen“, sagen die beiden Leiter der Gruppen unabhängig voneinander.

Während es im ersten Teil der Veranstaltung doch etwas ruhiger zugeht, ist nach der Pause die Bereitschaft, im Rhythmus mitzuklatschen, wesentlich höher. „Die Leute müssen erst warm werden, wobei die Pause mit Kuchen und Getränken sicherlich hilft“, ist sich Jolink sicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.