• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Ein Baum zum Vereinsgeburtstag

10.11.2015

Ihausen In großer Runde wurde vergangenen Sonntag in Ihausen der 90. Geburtstag des evangelischen Kapellvereins Ihausen, des Fördervereins der örtlichen Auferstehungskirche, gefeiert. Die Organisatoren hatten ein buntes Rahmenprogramm vorbereitet.

Zum Auftakt fand ein Festgottesdienst statt, in dem Pastorin Dr. Daniela Koeppler den vielen Menschen dankte, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hätten. Koeppler stellte dabei besonders Diana Weerts, die Vorsitzende des Kapellenvereins, heraus. Sie habe mit dem besonderen Blick für das Wesentliche und ihrer hartnäckigen, pragmatischen und zuverlässigen Art dazu beigetragen, dass der Kapellenverein da stehe, wo er heute sei.

Diana Weerts erläuterte die Aufgaben des Kapellenvereins. So hätten inzwischen auch die Autorenlesungen, die sogar Besucher aus Oldenburg nach Ihausen lockten, ihren festen Platz im Veranstaltungskalender. Der Kapellenverein, der am 20. November 1925 offiziell gegründet worden sei, zähle heute 80 Mitglieder, die ehrenamtlich tätig wären.

Nach dem Festgottesdienst pflanzten Konfirmanden im Kirchgarten zur Erinnerung an den runden Geburtstag einen Apfelbaum der Sorte „Pinova“.

Im Gemeindehaus herrschte später reges Treiben am Suppenbüfett und beim Basar. Das neue Team mit Anja Weerts, Ina Hobbie, Birgit Baumann, Heike Lüers und weiteren Gemeindegliedern hatte kräftig gewerkelt. 22 Jahre lang hatte Therese Ketzenberg zuvor den beliebten Basar im Gemeindehaus Ihausen organisiert.

Neben einem Kuchenbüfett gab es zu Mittag eine große Auswahl an Suppen wie Kürbis-, Ofen-, Käsesuppe und mehr. Die Besucher standen Schlange an der Ausgabe.

Eine Ausstellung zur Geschichte des Kapellenvereins gab es ebenfalls zu sehen. Den Dokumenten aus dem Fundus des Kapellenvereins hatte der Verein für Heimat- und Brauchtumspflege Lengenermoor einige historische Zeichnungen und Karten zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung werde noch eine Zeit im Gemeindehaus in Ihausen zu sehen sein, heißt es.

Wie Pastorin Koeppler während des Gottesdienstes sagte, solle die Kollekte einer bedürftigen Familie in der Gemeinde Westerstede zur Verfügung gestellt werden. Außerdem sei es der Wunsch, ein elektrisches Piano für die fünf Chöre in Ihausen anzuschaffen: Dafür hoffe man auf Spenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.