• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Ein Krippenspiel als Dankeschön

14.12.2016

Wiefelstede „Liebe Familie Siemen und Helfer! Ich feier schon das 2. Mal mit euch Weihnachten. Wir haben immer eine schöne Feier, ich freue mich schon darauf!“ So beginnt der Wunschzettel von Andreas. Er lebt im Kinderhof Wehde in Neuenburgerfeld. Dort sind Kinder und Jugendliche untergebracht, die aus ihren Familien herausgenommen wurden. Seit 37 Jahren werden sie zu Weihnachten vom Schützenverein Wiefelstede beschenkt. Auch in diesem Jahr werden die derzeit 16 Kinder und Jugendlichen am 21. Dezember Besuch aus Wiefelstede bekommen. „Danke sagen“ wollen sie in diesem Jahr allerdings schon vorher – in Wiefelstede: Am kommenden Sonntag, 4. Advent, werden sie in der Schützenhalle an der Gristeder Straße ein Krippenspiel aufführen, zu dem Interessierte willkommen sind. Sie sollten sich allerdings wegen des begrenzten Platzangebots anmelden bei Dirk Siemen unter Telefon   0 44 02/6 98 72. Das Krippenspiel beginnt um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wiefelstedes Schützenpräsident Dirk Siemen organisiert die Bescherung mit seinen Schützen seit 1994, hat die Aufgabe damals vom zweiten Vorsitzenden Klaus Seidel übernommen, der gestorben war. Seidel hatte sich in den 1980er Jahren vorgenommen, einer sozialen Einrichtung zu helfen, falls er seine schwere Erkrankung überstehen sollte, weiß Siemen, der 1994 gerade zum neuen Präsidenten des Vereins gewählt worden war: „Er überstand die Krankheit. Damit begann die ganze Geschichte.“

Alljährlich im November schreiben die Bewohner des Kinderhofs ihre Wunschzettel – wie in diesem Jahr eben auch Andreas. Und auch die Leitung des Kinderhofs darf Wünsche nennen, was etwa an Spielen benötigt wird. Fast ein Drittel des benötigten Geldes bringen anlässlich des Wiefelsteder Schützenfestes die Pächter in der Schützenhalle, Jutta und Thomas Brüntje, mit ihrer Belegschaft auf: „Sie geben ihre Trinkgelder dafür“, weiß Siemen. Private Spender aus der Gemeinde geben ebenso Geld dazu wie die Spargemeinschaft in der Schützenhalle. Die schätzt nämlich anlässlich der jährlichen Sparfeier, wieviel Geld sich im Spendenschwein für die Bescherungsaktion in der Schützenhalle befindet. Pro Tipp muss ein Euro gezahlt werden. „Da kommen 300 bis 400 Euro zusätzlich zusammen“, freut sich Siemen. In diesem Jahr summierte sich alles auf 1500 Euro. Die Wiefelstederin Christa Freymuth kauft alljährlich die Geschenke und verpackt sie.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sehr sich die Kinder über diese Geschenke freuen“, sagt Dirk Siemen. Am 21. Dezember fährt er mit einer Wiefelsteder Abordnung wieder zur Bescherung nach Neuenburgerfeld.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.