• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Ein Orchester für Marten und Lasse

24.06.2017

Rastede Von russischer Romantik bis zum amerikanischen Popmusik-Crossover: Das Polizeiorchester Niedersachsen nahm die Gäste beim Benefizkonzert für die Familie Politz aus Hahn-Lehmden mit auf eine musikalische Reise. Zahlreiche Besucher erschienen zum Konzert am Freitagnachmittag in der Mehrzweckhalle an der Feldbreite und wurden vom Polizeiorchester in großer Besetzung unterhalten. Verstärkt wurde das Orchester durch Sängerin Shereen Adam. Sie sang Stücke wie „Summertime“ von George Gershwins oder „Move like Jagger“ von Maroon 5.

Die Idee zum Benefizkonzert kam Joachim Poelmeyer, Vorsitzender des Spielmann- und Fanfarenzuges Hahn-Nethen. Im Dezember hatte die NWZdarüber berichtet, wie schwierig der Alltag für die Eltern Meike und Nico Politz mit den zwei schwerbehinderten Kindern Marten und Lasse ist. In Zusammenarbeit mit der Polizeistation Rastede und dem Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen hat Poelmeyer, der auch für die Polizeistation Rastede arbeitet, das Benefizkonzert auf die Beine gestellt. „Ich war total überrascht“, erinnerte sich Meike Politz an den Moment als sie von dem Konzert erfuhr. Ihr Sohn Marten Politz spielt seit rund zwei Jahren die Trommel im Spielmanns- und Fanfarenzug. „Die Mitglieder sind für den Verein da und so sollte auch der Verein für die Mitglieder da sein“, sagt Poelmeyer. Andere Vereinsmitglieder stellten rund 30 Torten zum Verkauf zur Verfügung, um Spenden für die Familie zu sammeln. Darüber hinaus gab es vor dem Konzert und in der Pause Bratwurst und Kaltgetränke. Spendenboxen boten die Möglichkeit, Lasse und Marten direkt eine Spende dazulassen.

„Wir geben hier gerne, weil wir wissen, wo das Geld bleibt“, sagte Besucherin Christa Schulz aus Oldenburg. Auch andere Gäste halfen bereitwillig für den guten Zweck: „Ich finde es sehr gut, dass sich da jemand einsetzt“, so Anneliese Mönnich aus Wiefelstede. Unter den Gästen waren auch Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, Johann Kühme und Bürgermeister Dieter von Essen.

Familie Politz war von der Hilfsbereitschaft der Gäste begeistert. Von den Spendengeldern möchte die Familie ein Spezialfahrrad für Lasse kaufen, in dem sein Rollstuhl eingeklinkt werden kann.

Anna-Lena Sachs
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003