• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Theater: Eine Insel voller Geheimnisse

17.02.2015

Jeddeloh I Bisher haben die „Plattsnackers“ aus Jeddeloh I humorvolle Boulevardstücke aufgeführt. In diesem Jahr gehen die Darsteller um Frank Wittje neue Wege. „Lauras düster Sied“ heißt der plattdeutsche Thriller in vier Akten von Helmut Schmidt, mit dem die „Plattsnackers“ am Donnerstag, 19. Februar, um 20 Uhr bei den „Jeddeloher Theaterwochen“ Premiere in Wittes Gasthof feiern.

Die Aufführung verspricht spannende Unterhaltung mit einigen nachdenklichen Momenten. Im Mittelpunkt des Geschehens steht der Autor Matthias Bredau (gespielt von Frank Wittje), der sich nach dem Tod seines Sohnes Patrick (Arne Wittje) auf eine Nordseeinsel zurückzieht. Seine Frau Laura (Petra von Aschwege) und sein bester Freund Norbert (Helmut von Seggern), gleichzeitig sein Psychiater, unterstützen den Rückzug.

Aufführungen auch am Nachmittag

Premiere wird am Donnerstag um 20 Uhr gefeiert. Weitere 20-Uhr-Vorstellungen gibt es am Freitag, 20. Februar, Dienstag, 24., Mittwoch, 25., Donnerstag, 26., und Freitag, 27. Am Sonnabend, 21., und Sonntag, 22. Februar, beginnen die Aufführungen jeweils um 15 Uhr. Hier kann ab 14 Uhr Tee/Kaffee und Kuchen geordert werden. Zu den Abendveranstaltungen kann ab 18 Uhr ein Schnitzelessen bestellt werden. Dieses ist aber nur mit vorheriger Anmeldung unter Telefon  04405/ 7444 möglich.

Für alle Vorstellungen gibt es noch Eintrittskarten sowohl im Vorverkauf bei der Bäckerei Hugo von Aschwege (Telefon  04405/4382) als auch an der Abendkasse in Wittes Gasthof.

Auf der Insel lernt Matthias Hanna (Ute Heuer) kennen, die ihn aus seinen Depressionen herausholt. Plötzlich geschehen aber merkwürdige Dinge. Hanna ist tagelang nicht auffindbar, während das Ehepaar Daniel und Marie Baumann (Peter Goers und Melanie Heinje) behauptet, Hanna sei schon seit Jahren tot.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Darüber hinaus erhält Matthias Nachrichten von seinem verstorbenen Sohn Patrick. Und auch Mord­drohungen treffen bei ihm ein. Auf die beiden Inselpolizisten (gespielt von Hille Plötz und Andre Meyer) kommt eine Menge Arbeit zu. Und was weiß die Ärztin (Helga Fischer) über die mysteriösen Vorgänge auf der Insel?

Unter der Leitung von Speelbaas Thomas Lichtenstein feiert am Donnerstag Arne Wittje seine ganz persönliche Premiere. Natürlich ist er durch seinen Vater Frank „vorbelastet“, was das Theaterspielen betrifft. Dazu hat er als Kind bereits bei den „Lüttjen Plattsnackers“ erste Bühnenerfahrungen sammeln können. Lampenfieber, so Arne, hat er – zumindest bisher – nicht. Er will sich überraschen lassen, wie es läuft.

Ursel Reil und Elskea Deeken sorgen dafür, dass er und die anderen Laiendarsteller nicht im Text stecken bleiben. Für das Bühnenbild ist einmal mehr ein Team um Egon Bölts zuständig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.