• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Ferienpark fest in Narrenhand

30.07.2013

Conneforde Fest in Narrenhand war am Wochenende der Ferienpark Bernsteinsee in Conneforde. In einem großen Umzug bewegten sich prächtig verkleidete Menschen hinter dem Spielmannszug „Seeräuber“ aus Elsfleth durch die engen Gassen des Campingplatzes: Das Prinzenpaar Anneliese I. (Brumund) und Lars I. (Blohm) vom Bernsteinsee hatte nach der Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten „Karneval in Rio Conne“ eingeladen.

Pünktlich um 14.11 Uhr versammelte sich die bunt verkleidete Schar auf dem Parkplatz vor dem Eingang zum Ferienpark. Betriebsleiter Lars Blohm freute sich, dass sich die Zahl der Teilnehmer gegenüber der ersten Veranstaltung „mindestens verdreifacht“ hatte.

Die Teilnahme am Umzug hatten sich auch der Wiefelsteder Karnevalsverein „Lachende Bütt“ und der Las­truper Karnevalsverein nicht nehmen lassen. Auf eine Reise über insgesamt 365 Kilometer hatte sich auch das Schönebacher Dreigestirn – Prinz Thomas I., Bauer Slobo und Jungfrau Fabien – in Richtung Conneforde aufgemacht. Im bunt geschmückten Cabrio genossen die angereisten Karnevalisten die Fahrt durch den Ferienpark. Dicht gedrängt standen die Feriengäste, die nicht am Umzug teilnahmen, am Wegrand und freuten sich über die vielen Kamelle und Lutscher, die auf sie herabregneten. „Ich glaube, es waren fast fünf Kilo Bonbons, die wir unters Volk gebracht haben“, freute sich Betriebsleiter Lars Blohm. Die Kinder hatten alle Hände voll zu tun, die mitgebrachten Behälter mit den Süßigkeiten zu füllen.

Es war – mitten im Sommer – ein imposanter Anblick, als sich der bunte Karnevalsumzug mit den vielen geschmückten Bollerwagen, oft auch ausgestattet mit Boxen, aus denen laute Stimmungsmusik erklang, langsam durch die Gassen bewegte. Dem Flair dieser Veranstaltung konnte sich auch der Vize-Präsident des Karnevalsvereins Blau-Rot Oldenburg nicht entziehen: „Das ist ja wohl einmalig, was die Narren auf die Beine gestellt haben. Die Zuschauer hier im Ferienpark verstehen es, zu feiern. Ich muss den Organisatoren ein dickes Lob aussprechen.“

Nach rund 1,5 Kilometern erreichte der Karnevalsumzug in bester Stimmung den Pavillon, wo am Abend die Bürgermeister Klaus Groß (Westerstede) und Helmut Völkers (Wiefelstede) ein Fass Freibier anstachen. Völkers brachte den Erfolg dieser Veranstaltung mit folgendem Satz auf den Punkt: „Während in den Karnevalshochburgen in der Zeit vom 11. November bis zum Aschermittwoch gefeiert wird, wird hier am Bernsteinsee die Zeit zwischen den Sessionen klug genutzt. Schließlich sind die Temperaturen ja auch viel feierfreundlicher.“ Zu den Klängen der Late-Night-Showband wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen „Sommerkarneval in Rio Conne“ gefeiert.

Weitere Nachrichten:

Spielmannszug | Showband

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.