• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Angebot ist längst ein Selbstläufer

02.09.2019

Friedrichsfehn Er ist an diesem Wochenende „Der Mann für alle Fälle“: Ob ein Plausch mit Besuchern oder als Ratgeber bei Fragen von auswärtigen Gästen, Erhard Hennig-Weltzien steht am Samstag und gerade auch am Sonntag auf der Flohmarktzeile in der Dorfstraße in Friedrichsfehn zur Verfügung.

Als Vorsitzender des Ortsvereins Friedrichsfehn ist er mit dafür verantwortlich, dass das Dorffest an diesem Wochenende reibungslos verläuft. Er und seine Mitstreiter, sehr gut an den hellgelben Jacken zu erkennen, werden dann aktiv, wenn es Streitigkeiten gibt, die Versorgung mit Strom nicht klappt oder auch einfach nur erklären, wo die nächsten Toiletten zu finden sind.

Seit drei Jahren beginnt das „kleine“ Dorffest (ein „großes“ Dorffest wird alle fünf Jahre gefeiert) am Samstagnachmittag mit der Dorfplatz-Party. Um 19 Uhr ist der Platz voll, gegen 21 Uhr passen keine Leute mehr darauf. Bei bester Unterhaltung von „Roxana“ und „Top Shot“ vergnügen sich die Besucher „in einer freundlichen und friedlichen Atmosphäre“, so Hennig-Weltzien.

Das Ende kommt dabei allerdings sehr abrupt. Als gegen 23.30 Uhr ein starkes Gewitter über den Platz niedergeht, fallen einige technische Geräte aus. Dazu reißt ein Kabel. „Aus Sicherheitsgründen konnte es nicht weitergehen. Selbst diejenigen, die unter den Dächern und Pavillons Schutz suchten, waren nachher durchnässt, weil der Regen durch den starken Wind auch seitlich eindrang“, erzählt der Vorsitzende. Weil eine zweite Gewitterfront angesagt war (die dann allerdings nicht mehr kam), mussten die Helfer weiter bei der Bühne auf dem Dorfplatz verharren, um das Equipment abzusichern.

Trotz dieses unverhofften Endes am Samstagabend ist Erhard Hennig-Weltzien von der Dorfplatz-Party begeistert. „Es war die richtige Entscheidung, das Fest ins Leben zu rufen. Innerhalb von drei Jahren hat es sich in der Bevölkerung so etabliert, dass es keiner mehr missen möchte.“ Die Party dürfte in den nächsten Jahren ebenso zu einem Selbstläufer werden wie es der große Flohmarkt am Sonntag bereits ist.

Von der Kreuzung Friedrichsfehner Straße bis zum Verbindungsweg ist die Dorfstraße auf gut 1000 Meter für den Durchgangsverkehr gesperrt. Hier bieten Flohmarkthändler die unterschiedlichsten Waren an, die zum Teil neue Besitzer finden. Ob Spielsachen, Kinderbekleidung, Bücher, technische Geräte, Taschen, Geschirr und vieles andere mehr, viele Besucher machen ihre Schnäppchen und freuen sich über günstige Käufe. „Wir haben hier eine gute Ausgewogenheit von Flohmarktstände-Betreibern und gewerblichen Anbietern“, so Hennig-Weltzien.

Gerade für Kinder ist das Dorffest ein kleines Abenteuer mit vielen Angeboten. Die örtlichen Kindergärten bringen sich mit verschiedenen Aktionen ebenso ein wie die Evangelische Jugend. Und auch die Pfadfinder präsentieren Inhalte ihrer Arbeit. Auf der Bühne auf dem Dorfplatz sorgen unterschiedliche Gruppen mit Gesang und Tanz für weitere Abwechslung. Und an diesem Sonntag hatten die Organisatoren auch Glück mit dem Wetter: Es war nicht mehr ganz so heiß wie in den Tagen zuvor. Und es blieb bis auf einen kurzen Schauer am Nachmittag trocken, wovon auch die Geschäftsleute im Ort profitierten, die ab 13 Uhr zu einem verkaufsoffenen Sonntag eingeladen haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.