• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Theater: Geldbündel statt Schal und Käsestulle

01.02.2014

Petersfehn Es wird fleißig geprobt auf der Bühne der „Heimatdiele“ in Petersfehn. Die Darsteller bringen in diesem Jahr den lustigen, rasanten Zweiakter „Geld verdarvt den Charakter“ auf die Bühne an der Mittellinie 78.

Welche Folgen ein unverhoffter Geldregen nach sich ziehen kann, erlebt Henry Pehmöller (Andreas Denker). Eine Aktentasche, die er ausgerechnet an seinem Geburtstag versehentlich in der Bahn vertauschte, enthält statt Handschuhe, Schal und Käsestulle gebrauchte Geldscheine im Wert von einer Million Euro.

Kriminelle Energie

Henruy ist sich sicher, dass es sich um Schwarzgeld handelt. Dieser Fund erweckt in dem sonst so braven Buchhalter kriminelle Energien, und er will sich als erstes mit Ehefrau Anne (Nadine Nustede) ins Ausland absetzen. Henrys Geburtstagsgäste Wikko (Norbert Haarhues) und Elli Jansen (Antje Schönefuß) werden von den Ereignissen überrollt. Die Polizeibeamten Dasenbrok (Heiko Schönefuß) und Schlüter (Rainer Ohlhoff) sorgen weiter für reichlich Verwirrungen, und Taxifahrerin Britta (Kathrin Haarhues) verliert so langsam den Überblick. Alle ringen mit der verzwickten Situation, in der die Identitäten ständig wechseln. Zu allem Überfluss erscheint plötzlich eine weitere Person (Angelika Sakallah), die auch nach dem Aktenkoffer verlangt. Die Nerven liegen blank.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der Verwechslungskomödie zündet das achtköpfige Ensemble unter der Regie von Karin Jung wieder ein Feuerwerk der guten Laune.

Gute Geister

Zu den „unsichtbaren guten Geistern hinter der Bühne“ zählen Edith Schmidt als Souffleuse. Den Bühnenaufbau stellt Wolfgang Boekmann mit seinen Helfern fertig und die Technik richtet wieder Pascale Meyer ein. Für das „Bühnenoutfit“ mit Malerarbeiten ist Conny Denker zuständig und um die Maske kümmert sich wieder Leni Bakenhus.

Wer sich von dem Schwank „mit hoher Lachquote und ungeahntem Ausgang“ in den Bann ziehen lassen will, kann dies bei der Premiere am Freitag, 21. Februar, ab 20 Uhr. Auf weitere spannende Aufführungen mit zwerchfellerschütterndem Spaß dürfen sich die Zuschauer danach freuen.

Karten für nummerierte Plätze sind im Vorverkauf im Land- und Baustoffhandel Bakenhus erhältlich. Sie können auch unter Telefon   04486/918920 bestellt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.