• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Konzert: Geschichten aus dem Wienerwald auf Gut Horn

27.07.2013

Gristede Wer im Jazz an die Bassklarinette denkt, kommt zwangsläufig auf Eric Dolphy, den großen Melodienzertrümmerer mit expressiver Auslotung der Möglichkeiten des Instruments. Ganz anders Ulrich Drechsler mit seinem Trio aus Wien am Donnerstag auf Gut Horn in der „Gezeiten“-Konzertreihe.

Im wundervollen Ambiente und bei sommerlichen Temperaturen kamen alle Anwesenden bei dem ausverkauften Konzert auf ihre Kosten. Ulrich Drechsler entpuppte sich als großartiger „Geschichtenerzähler“ auf der Bassklarinette in der Tradition eines Ben Webster oder Dexter Gordon.

Dem bekennenden Wahlwiener gelang es, mit allen seinen überlegt angelegten lyrischen Kompositionen wie „human glow „ „Soulmates „ oder „ two Boys „ das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Zeitweise hatte man den Eindruck, den Geist Helmut Qualtingers und anderer Wiener Zeitgenossen aus der Musik hören zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Stimmungsbögen der Titel, vom hauchzarten Beginn über einen expressiven Mittelteil bis zum manchmal kaum wahrnehmbaren Ende, gab auch den beiden anderen Musikern Michael Tiefenbacher (Piano) und Reinhold Schmölzer (Schlagzeug) Raum, sich als brillante Solisten vorzustellen.

Hohe Virtuosität und viel musikalisches Einfühlungsvermögen zeichnete sowohl die Gruppe im Kollektiv als auch die Solisten in ihren Soli aus. Man spürte förmlich die Einstellung des Bandleaders, dass Musik nicht besser ist, je schneller, lauter und höher sie gespielt wird.

Dieses Trio hat einen unverwechselbaren Klang, das Publikum fühlte sich sichtlich wohl. Es blieb fast vollständig bis zum späten Konzertende nach 23 Uhr in der Guthornscheune und war sich wohl einig, wer nicht dabei war, hatte etwas versäumt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.