• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Dörfer: Weihnachtsstimmung auch ohne Adventskalender

14.11.2020

Godensholt Verwandelt sich Godensholt in der Vorweihnachtszeit in ein Weihnachtsdorf? Das ist durchaus möglich.

„Bei uns im Dorf kam die Idee auf, dass Godensholter während der Vorweihnachtszeit ein von der Straße aus sichtbares Fenster oder den Vorgarten schön dekorieren“, sagt Christiane Nienaber, Vorsitzende des Ortsbürgervereins (OBV) Godensholt.

Schöne Idee

Das Ganze solle ein Aktion von Godensholter für Godensholter sei. Einfach so und jeder so, wie er mag. „Ich finde die Idee schön und auch umsetzbar“, so Nienaber und freut sich schon jetzt auf ein adventlich geschmücktes Dorf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Geschmückte Fenster und Vorgärten sollten ein kleiner Ersatz für den „Lebendigen Adventskalender“ sein, der seit sechs Jahren in Godensholt angeboten werde und coronabedingt dieses Jahr nicht stattfinden könne. Das würden viele im Dorf bedauern, Vereine, Gruppen, Nachbarschaften und Familien hätten alljährlich mit ihren Beiträgen den „Lebendigen Adventskalender“ gestaltet, der vom 1. bis zum 24. Dezember alltäglich angeboten wurde. Die kleinen halbstündigen Aktionen – mit viel Engagement vorbereitet – hätten nicht nur auf die Weihnachtszeit eingestimmt, sondern beim Glühwein trinken, Plätzchen naschen und klönen wurde der Zusammenhalt im Dorf weiter gefestigt.

Auf gefüllte Nikolausstiefel bräuchten die Kinder aus dem Dorf auch im Corona-Jahr 2020 nicht verzichten. Der Nikolaus werde wieder die Kinder beschenken.

Stiefel abgeben

 Ab kommenden Montag, 16. November, wird beim örtlichen Kindergarten Pusteblume ein Karton aufgestellt. In diesen könnten Mädchen und Jungen einen ihrer Stiefel legen. Bis Montag, 30. November, müssten alle Stiefel abgeben sein. Die gefüllten Stiefel würden dann am Sonntag, 6. Dezember, verteilt und vor jene Haustür gelegt, wo die Kinder wohnten. Deshalb müsse auf dem Stiefel nicht nur der vollständige Name des Kindes stehen, sondern auch die Adresse. Eine Möglichkeit, den Nikolaus persönlich zu treffen, gebe es dieses Jahr nicht.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.