• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Großer Auftritt für kleine Stars

12.02.2018

Godensholt „Was ist Glück? Ist es ein Sechser im Lotto? Oder ist es doch etwas anderes?“ Der Magier (dargestellt von Lea Schone) stellt diese Frage zu Beginn des Kindermusicals „Tabaluga – Das verschenkte Glück“, um das Publikum auf das einzustellen, was anschließend auf der Bühne gezeigt wird. Die Suche nach dem Glück kann viele Facetten haben und dort erfolgreich sein, wo es nicht unbedingt vermutet wird.

Das Musical von Peter Maffay, von den „Nightingales“, dem Kinder- und Jugendchor des Gesangvereins „Sängerlust“ Godensholt, am Samstag und Sonntag in der Turnhalle beim Feuerwehrgerätehaus in Godensholt auf die Bühne gebracht, beschäftigt sich mit der Frage, ob Glück mehr ist als nur materieller Gewinn. Der Schneemann Arktos (Marina Borchers) geht mit Tabaluga (Emely Ludwig) eine Wette ein, ob das Verschenken von Sachen immer Glück bedeutet. Sollte Tabaluga hier verlieren, muss er sein Drachenfeuer an den Schneemann abgeben, der aus Grünland (hier leben die Figuren) gern eine Schnee- und Eiswüste machen würde.

Die Rolle des Tabaluga hat Emely übernommen, die wie einige der anderen jungen Darsteller auch zum ersten Mal auf der Bühne steht. „Es ist ein sehr anstrengender Auftritt, weil ich immer wieder aus dem Zuschauerraum hinauf auf die Bühne muss.“ Ganz zu Beginn ist sie doch etwas nervös, was sich aber nach dem ersten gemeinsam gesungenen Lied legt. „Das Lampenfieber ist weg und ich fühle mich sehr wohl auf der Bühne.“ Sie hat auch Zeit, von der Bühne ins Publikum zu schauen und nach ihrer Familie und Freunden Ausschau zu halten. „Das Spielen macht mir Spaß. Ich finde es aufregend, mit meinem Auftritt dafür zu sorgen, dass sich das Publikum freut“, ergänzt die 12-Jährige, die sich die Hauptrolle selbst ausgesucht hat. In zwei Jahren, wenn das nächste Musical ansteht, möchte sie wieder gern dabei sein.

Eine etwas kleinere Rolle hat sich Rieka Frerichs ausgesucht, die mit Kira Mählmann, Femke Oltmanns und Edda Nehls einen Bienenschwarm darstellt. „Ich wollte nicht ganz so viel Text haben, weil ich ja zum ersten Mal auf der Bühne stehe“, erklärt sie. Ihre ersten Eindrücke bestätigen sie in ihrer Entscheidung. „Am Anfang hatte ich schon Angst, vor den ganzen Leuten zu stehen“, so die Neunjährige. „Was ist, wenn ich etwas Falsches sage und die Leute mich auslachen?“

Je länger das Musical andauert, umso sicherer wird Rieka in ihrem Spiel. Fehler passieren ihr nicht, das Publikum von ganz jung bis alt belohnt die einzelnen Szenen immer wieder mit Applaus. „Ich fühle mich hier wohl“, zieht die junge Godensholterin schon zur Pause ein positives Fazit. „Ich würde gern dabei bleiben. Und meine Eltern fänden es auch toll, wenn ich das Theaterspielen zu meinem Hobby machen würde.“

Die Leiterin der Gruppe, Claudia Borchers, die mit Karin Harms auch Regie führt, zeigt sich mit den Leistungen der Darsteller auf der Bühne sehr zufrieden. „Alle machen es ganz toll, es läuft sehr gut.“

Zu den weiteren Darstellern gehören Lina Zerbst (Pechvogel), Pia Zerbst (Dreckschwein), Tamara Borchers (Silberfüchsin), Thiers Schone (Elefant), Milena Gertje (Schildkröte Nesajia) und Sandy Ludwig (0815).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.