• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Heimatverein will Angebote verknüpfen

22.01.2016

Bad Zwischenahn „Unser Ziel ist es, das ,Objekt Specken‘ gemeinsam zu fördern und zu nutzen.“ Mit gemeinsam meint Klaas Düring, Vorsitzender des Vereins für Heimatpflege Bad Zwischenahn, eben diesen, den zugehörigen Spinn- und Webkreis, die Gaststätte „Junker van der Spekken“ und das Boßelmuseum von Jonny Agena. Das „Objekt Specken“ umfasst eben dieses und das Heimatmuseum, beide im Speckener Weg 34 gelegen.

Gelingen soll dies durch zahlreiche Aktionen und eine weiter verbesserte Verknüpfung der Angebote. Der Termin für eine große Veranstaltung steht bereits: Am 18. Juni soll das erste Burgfest in Specken gefeiert werden – passend zum 25-jährigen Bestehen des Ortsvereins Specken. Nachdem Bewohner des Dorfes mit viel Engagement und professioneller Unterstützung im Landschaftspark Wiesengrund bei archäologischen Grabungen mittelalterliche Funde zu Tage gefördert hatten, soll ein Teil dieser Exponate seine Platz im Heimatmuseum finden. In Zusammenarbeit mit dem Ortsverein Specken hat der Heimatverein dafür gesorgt, dass die Exponate künftig unweit des ursprünglichen Standorts der Niederungsburg zu sehen sein werden. Dazu entstehe im Museum ein neuer Bereich, der sich ausführlich nur mit dem Thema Burg Specken befasse, kündigte Düring an. Die Eröffnung dieser Burgausstellung ist für den Frühsommer geplant.

Ebenfalls im Gebäude befindet sich das Klootschießer- und Boßelmuseum von Jonny Agena. Der Ammerländer Boßel-Professor weiß allerhand über die Geschichte des „Heimatspills“ zu erzählen. Regulär geöffnet ist dienstags und freitags von 11 bis 16.30 Uhr. Weitere Besuche sind auf Anfrage zu den Öffnungszeiten unter Telefon  0151/25798680 möglich. Kleinere Gruppen führt Agena auf Wunsch auch durch das Heimatmuseum und berichtet vom Weg des Flachs zum Leinen, von der Geschichte der Zwischenahner Kaffeerösterei Wessels und von den Bildern bekannter Heimatmaler. An anderen Tagen ist „Junker“-Wirt Sven Winter, der seinen Beitrag mit diversen Aktionen und speziellen Gruppenangeboten liefert, ansprechbar und beantwortet Fragen zum Museum.

Tradition wird auch bei den Frauen des Spinn- und Webkreises des Heimatvereins groß geschrieben. An historischen Geräten wird die alte Handarbeit gepflegt. Der Kreis unter Leitung von Ursula Dresel trifft sich mittwochs, 19.30 Uhr, im Museum. Interessierte sind eingeladen, mitzuspinnen, zu weben, zu stricken oder Flachs zu bearbeiten.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.