• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Hooters verraten Geheimnisse

06.07.2017

Rostrup Ungeahnte Einblicke in die kulinarische Experimentierfreudigkeit von Rockstars gab es am Dienstagabend im Park der Gärten. Eigentlich sei er ja Vegetarier, berichtete Hooters-Sänger und Gitarrist Eric Bazilian beim Meet & Greet vor dem Konzert. Zwischenahner Aal habe er am Tag zuvor aber trotzdem probiert und danach auch seine Hände mit Korn gewaschen. Dennoch sei er danach froh gewesen, wieder etwas Gemüse zu bekommen.

Ina und Ralf Quebbemann aus Oldenburg, die das Meet & Greet mit The Hooters im Park der Gärten über die NWZ gewonnen hatten, freuten sich über die lockeren Stars aus den USA. „Vorher waren wir schon etwas nervös, aber als die Herren da waren, war es sofort verflogen“, sagte die Gewinnerin nach dem Treffen. Bei dem Meet & Greet waren auch noch Peter und Anja Fischer dabei, die ihre Teilnahme dem Finanzdienstleistungsbüro Schnitger verdanken. Das Büro sponsort die Reihe „Zu Gast im Park“ der Agentur Mitunskannman.reden. Auch die Schnitger-Mitarbeiter Henning Schmidt und Dorothee Wübbelmann nutzten die Gelegenheit für das Gespräch mit The Hooters. Auf der Bühne zu stehen mache mehr Spaß als jemals zuvor sagte der 64-jährige Bazilian. „Wir machen das, bis wir nicht mehr können“. Immerhin 40 Auftritte im Jahr absolvieren die Hooters, 30 davon in ihrer zweiten Heimat Deutschland, erfuhren Ralf und Ina Quebbemann.

„Nur im Ammerland waren wir vorher noch nicht“, so Bazilian. Nebenbei haben alle Musiker noch eigene Projekte – die Hooters seien der Klebstoff zwischen den Bandmitgliedern. Viel zu schnell war das Meet & Greet vorbei. Gerade blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto und einige Autogramme, dann verschwanden die Bandmitglieder wieder. Viele Fragen wären noch zu stellen gewesen.

Aber letztlich ging es ja um die Musik, und damit hatten die Hooters von der ersten Minute die Menge unter dem Kuppelzelt im Park der Gärten auf ihrer Seite. „Man hat einfach gemerkt, dass alle nicht zum ersten Mal auf der Bühne standen. Es saß jeder Schritt, jede Bewegung die vorher abgesprochen worden ist. Es war ein typisches Hooters-Konzert. Besonders die bekannteren Songs kamen super bei allen an, erst recht die deutschen Gesangseinlagen“ fand Ina Quebbemann. „Super Musiker, gute Band, guter Sound“, fand auch Henning Schmidt. „Sehr souverän“ fand er, dass die Hooters einen Ausfall der Technik mit dem Stück Time after Time mit Akkordeon-Begleitung überbrückten – und auch Major Tom von Peter Schilling kam gut an.

Schon früh während der Konzerts hatte die Band mit „All You Zombies“ einen ihrer größten Hits gespielt – aber auch die weniger bekannten Songs sorgten für reichlich Jubel.

Unklar blieb, ob das Konzert im Park der Gärten tatsächlich auf den Tag genau 37 Jahre nach dem ersten Auftritt der Band stattfand. Am 4. Juli 1980, so steht es im Internet-Lexikon Wikipedia, sei die Band zum ersten Mal aufgetreten. Das Datum konnte die Band aber nicht exakt bestätigen – die Spielfreude haben die Musiker in 37 Jahren jedenfalls nicht verloren.


     www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630

Weitere Nachrichten:

Mitunskannman.reden | Park der Gärten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.