• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

PREMIERE: Immer wieder begeisterter Beifall

12.11.2007

RASTEDE Für viel Begeisterung sorgte das neue plattdeutsche Theaterstück der Späälkoppel des Heimatvereins Rastede „Hollywood in Peerstall“ bereits bei der Premierenvorstellung im „Hof von Oldenburg“.

Pferdezüchter Hein Steckert (Helmut Wemken) hat mit großen finanziellen Problemen zu kämpfen, sind doch alle seine wertvollen Zuchtpferde gerade einem Pferdevirus zum Opfer gefallen. Auch das heimliche Verhältnis seiner Tochter Sabine Steckert (Ute Eisenberg) zum Dorfkröger Harm Hansen (Frank Kehrmann in seiner ersten Rolle), einem waschechten Ostfriesen, findet überhaupt nicht seine Zustimmung. Auch Trine Backfett (Hildegard Kröger), die Dorfbäckerin, kann ihn da nicht umstimmen und nimmt die bestellten Brötchen gleich wieder mit. Erst als der angebliche Filmregisseur Roberto Langusto (Jochen Lübs) und sein Assistent Jan Schneidermann (Nils Müller) auf der Suche nach einer Traumkulisse für einen neuen Film zufällig auf den Pferdestall von Hein Stecker stoßen, scheint sich endlich eine Lösung für die Geldprobleme anzubahnen. Der weltbekannte Starregisseur bietet einen größeren Geldbetrag für die Überlassung des Pferdestalles als Filmkulisse und verspricht eine finanzielle Beteiligung

an dem geplanten Film. Hein Steckert und der Regisseur werden sich schnell handelseinig. Bevor es endlich losgeht mit den Filmaufnahmen, müssen aber noch einige Verträge unterschrieben werden, zumal in den geplanten Film auch gleichzeitig Werbebeiträge einfließen sollen. Nur das sprichwörtliche Zugpferd fehlt dann noch, hierfür soll die bekannte Filmdiva Eleonora Kalotti (Annelore Döding) engagiert werden. Das ganze Geschehen bringt den Bürgermeister Rainer Flomberg (Dieter Richter) auf den Plan, möchte er doch gerne seine etwas einfältige Tochter Gesche (Marie Lübs, ausgeliehen von der Späälkoppel Südbäke) in der Rolle der Hauptdarstellerin unterbringen. Die ersten Probeaufnahmen locken auch Stine Snackwatt (Sabine Richter), Reporterin bei der Lokalzeitung, an. Stine Snackwatt möchte sich nämlich mit Führungen zum geplanten Drehort im Pferdestall ein kleines Nebeneinkommen sichern. Erst durch einen Trick wendet sich am Ende alles zum Guten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Immer wieder gab es zwischen den einzelnen Szenen begeisterten Beifall für die Darsteller. Auch am Ende der Vorstellung bedankten sich die Gäste noch mal mit viel Beifall. Regie führte Georg Reins, Topuster war Jan-Gerd Schmacker, für die Maske zeichneten Sigrid Warband und Sabine Pestrup verantwortlich, das aufwendige Bühnenbild schufen Volker Kind, Maren Riemer, Etta Riemer, Jochen Lübs, Arndt Bruhn und andere. Licht und Technik kamen von Siegfried Mans und Jürgen Borchers. Späälbaas Claudia Krügel saß auch an der Kasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.