• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Familientag: Wege durch das Klanglabyrinth

14.08.2018

Jeddeloh I Nicht nur die jungen Besucher hatten ihre Freude an den besonderen Musikinstrumenten, die am Sonntag den großen Garten der Familie zu Jeddeloh in Jeddeloh I füllten. Auch Erwachsene unterlagen der Versuchung, mit ungewöhnlichen Materialien – wie zum Beispiel Plastikflaschen – verschiedene Töne zu erzeugen.

Die außergewöhnlichen Instrumente waren nur eine der Besonderheiten, die während des Familientages auf dem Hof von Anke und Brun zu Jeddeloh bewundert und ausprobiert werden konnten. Ein Klanglabyrinth sollte bereits bei den ganz jungen Besuchern die Neugier auf Klangunterschiede und auf das Entdecken neuer Wege wecken. „Entdecken, wie Instrumente zum Klingen gebracht werden können, Anfass-Erlebnisse oder das Trainieren des Orientierungssinns sind einige Komponenten, die mit dem Klanglabyrinth und den Musikinstrumenten hier im Mittelpunkt stehen“, erklärte Ralf Bachschmidt.

Bereits zum vierten Mal hatte der Freiburger den Weg in die Bauerschaft gefunden und Jung und Alt zum Experimentieren mit Klängen eingeladen. So erzeugen einige Klangräder, wenn sie zu kräftig gedreht werden, keinen Ton. „Hier müssen die Nutzer entdecken, wie viel Kraft eingesetzt werden muss, um etwas zum Klingen zu bringen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Familientag mit Kinderkonzert fand in der Veranstaltungsreihe „Klassik im Alten Bullenstall“ statt – organisiert vom Kulturbüro der Gemeinde Edewecht. „Der Freitag- und der Samstagabend mit dem klassischen Konzert waren sehr gut besucht“, freute sich die Leiterin des Kulturbüros, Kerstin Borm, über die Resonanz.

Bereits zum fünften Mal präsentierten Irina Wischnizkaja (Sopran), Ivo Berkenbusch (Bariton) und Olaf Wiegmann (Flügel) klassische Stücke. Am Wochenende standen dabei Melodien aus Opern und Operetten unter dem Titel „Lasst Champagner fließen“ im Fokus. Erweitert wurde das Ensemble an beiden Abenden mit Paul Brady (Bariton). „Er war eine große Bereicherung für die Veranstaltung“, war Kerstin Borm vom Auftritt des Quartetts, das sowohl national als auch international großes Renommee besitzt, begeistert.

Während das Konzept der Veranstaltung „Klassik im Alten Bullenstall“ auch im kommenden Jahr Bestand haben dürfte, wird überlegt, wie der Familientag am Sonntag so gestaltet werden kann, dass es auch ein Tag wird. Erst gegen Mittag füllte sich der Hof mit kleinen und großen Gästen, wobei das Konzert der Gruppe „Die Blindfische“ mit ihrer auf Kinder abgestimmten Musik den Höhepunkt an diesem Tag darstellte. „Es muss darüber nachgedacht werden, was gemacht werden muss, damit die Familien bereits ab dem späten Vormittag auf den Hof kommen. Oder wir beginnen den Familientag erst um 14 Uhr“, beschrieb Kerstin Borm einige Überlegungen, den Familientag attraktiv zu halten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.