• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Zwei Köpfe für ein gutes Stück

02.01.2018

Jeddeloh I „Schau doch einfach einmal vorbei.“ Dieser Aufforderung, zu den Proben der „Plattsnackers“ zu kommen, folgte Frank Wittje in Jeddeloh I. Das Ergebnis ist, dass der heute 56-Jährige dort hängen geblieben ist und jetzt seit 25 Jahren auf der Bühne steht. Aber nicht nur das: Seit bereits zwölf Jahren ist er auch der Vorsitzende der plattdeutschen Theatergruppe „De Plattsnackers“ aus Jeddeloh I.

Ein Jahr gehörte die Gruppe zum örtlichen Turnverein, 1989 traten die Laiendarsteller dann als eigener Verein auf. Ziel ist es, die Zuschauer bei der Vorführung von plattdeutschen Theaterstücken besonders gut zu unterhalten. Dazu werden Stücke ausgesucht, die viel Humor und Wortwitz besitzen.

Premiere im Februar

Für diese Arbeit ist erst einmal Frank Wittje zuständig. „Jedes Mal im Frühjahr lese ich mir einige Sachen durch. Das, was interessant erscheint, lege ich zur Seite.“ Zusammen mit Petra von Aschwege, die bereits 20 Jahre in der Theatergruppe aktiv ist, folgt eine abschließende Auswahl. „Natürlich gehen wir danach, wie viele Spieler benötigt werden und ob das auch vom Alter der Figuren her einigermaßen klappt“, benennt sie zwei Auswahlkriterien. „Wenn ich schon während des Lesens lachen muss, ist das natürlich noch besser.“

Für diese Spielsaison mit der Premiere am Donnerstag, 15. Februar 2018, um 20 Uhr in Wittes Gasthof in Jeddeloh I haben beide den Dreiakter „Kaviar dröppt Currywurst“ von Winnie Abel ausgesucht.

Dieses Stück scheint es einigen Theatergruppen angetan zu haben. Im November wurde es bereits von der Theatergruppe der Landjugend Aschhausen aufgeführt. Und im neuen Jahr kommt es noch unter anderem in Littel und Wardenburg auf die Bühne. „Wir sehen da keine Konkurrenz. Wir haben unser Stammpublikum, und das Einzugsgebiet kollidiert nicht unbedingt mit dem der anderen Theatergruppen“, ist Frank Wittje sicher, für die insgesamt acht anstehenden Aufführungen keine Zuschauereinbußen im Vergleich zu den letzten Jahren zu haben.

Auch Petra von Aschwege, die für die Koordination der verschiedenen Abläufe wie Saalreservierung, Zuordnung der Rollen und Bühnengestaltung zuständig ist, gibt sich optimistisch. „Der Vorverkauf, der am 1. Dezember begonnen hat, ist insgesamt sehr gut angelaufen. Wir können uns auf eine sehr gute Resonanz freuen.“

Keine Sorgen

Angeboten werden die Eintrittskarten in der Bäckerei Hugo von Aschwege und an den Abendkassen. „Dadurch, dass wir auch junge Mitspieler in unseren Reihen haben, können wir auch viele jüngere Zuschauer begrüßen.“

Um die Zukunft der „Plattsnackers“ machen sich beide keine Sorgen. „Der Nachwuchs ist da, fast jedes Jahr feiert jemand auf der Bühne seine persönliche Theaterpremiere“, so der Vorsitzende. In diesem Jahr ist es Heike Rippen, die mit einer etwas kleineren Rolle ihre ersten Bühnenerfahrungen sammeln wird.

Weitere Nachrichten:

Theatergruppe | Landjugend Aschhausen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.